Hilferuf zum Thema Aquarell-Illustration



Juhu ihr Lieben,
in letzter Zeit häufen sich bei mir solche Dialoge:

„Und Steffi, welche kreativen Projekte machst du zurzeitso?“
„Ich versuche mit Aquarellfarben zu malen“
„Cool, zeig mal was“
„Hab nichts“
„???“
„Naja das landet immer alles im Mülleimer….“



Tja, was soll ich sagen? Entweder ich hab einfach kein Talent für diese Art von Kunst oder dieses Hobby ist eindeutig schwerer als alle behaupten. Ich werde regelmäßig auf YouTube und Instagram mit Videos überhäuft, bei welchem innerhalb kürzester Zeit wunderschöne Illustrationen und Bilder mit Aquarellfarben entstehen. Ein Klecks hier, ein paar Tupfen Farbe auf das feuchte Papier und TAAADDDAAA, fertig ist ein wunderschöner Blumenstrauß. 

Wirklich Leute? Ist das euer Ernst? So einfach soll das sein? Wenn ich das versuche nachzumalen sieht mein Blatt aus als hätte ein Kleinkind sein Mittagessen aufs Papier geko***... Das sieht immer so easy peasy in den Videos aus… Nun seid bitte mal ehrlich, stell ich mich einfach nur dumm an oder bedarf das Malen mit Aquarellfarben einfach deutlich mehr Übung?

Ich schäme mich beinahe zu erzählen, wie viel Geld ich schon für dieses „neue Hobby“ ausgegeben habe, welches mir einfach nicht gelingen will… Zuerst dachte ich, es liegt am billigen Aquarellpapier. Also ein etwas hochwertigeres Aquarellpapier gekauft. Dann dachte ich, dass meine Pinsel vielleicht nicht genügend Wasser aufnehmen/speichern. Also auch da Neue gekauft. Als es immer noch nicht klappte hab ich mir sogar noch einen weiteren Aquarellkasten zugelegt. So, und nun weiß ich 100%ig es lag nicht am Material sondern einfach nur an mir…

Ein Beitrag geteilt von Steffi (@kreativoderprimitiv) am

Diese Materialien verwende ich aktuell:
Meine Pinsel: Pinselset von Da Vinci
Aquarellfarben: Kuretake Aquarellkasten mit 36 Farben Uhhh diese Aquarellfarben sind wirklich wunder wunder schön und zum Glück auch nicht ganz so teuer! Es gibt sogar eine silberne und eine goldene Farbe. 

Für die Aquarellfarben von Kuretake und die Pinsel von Da Vinci kann ich auf jeden Fall eine uneingeschränkte Kaufempfehlung abgeben! An diesen zwei Produkten liegt mein Misserfolg garantiert nicht :)


Ich versuche mich jetzt schon seit vier Monaten an diesem Hobby. Klar, nicht regelmäßig aber bestimmt einmal die Woche versuche ich zumindest eine kleine Illustration zu zaubern. Fast alles davon ist bisher in der Mülltonne gelandet. Und so kommt es, dass ich euch auch nichts wirklich Tolles von meinem „neuen Hobby“ zeigen kann.

Voller Tatendrang habe ich mir auch das wunderschöne Buch "Handlettering Watercolor: Schön schreiben und mit Aquarellfarben illustrieren" von Yasmin Reddig und Sue Hiepler. Bei Instagram folge ich auch deren Kanal namens: MayAndBerry. Das Buch ist soooo wunder wunder schön!! Es ist super aufgebaut, alles ist prima erklärt und die einzelnen Projekte sind auch super ansprechend. Aber ich bekomm es trotzdem nicht hin…. Irgendetwas Gravierendes mache ich beim Malen falsch, nur weiß ich nicht was es ist…



Manchmal hab ich das Gefühl, ich "verschlimmbesser" meine Werke so lang, bis ich sie in die Mülltonne kicken kann...


Besonders oft habe ich das Problem, dass meine Farbe nicht auf der feuchten Fläche bleibt sondern sich ausschließlich am Rand der feuchten Fläche ansammelt. Meist sieht es beim Malen gar nicht so schlecht aus, dann lege ich es weg zum Trocknen und anschließend sehe ich, dass die Farbe beim Trocknen doch noch verlaufen ist.
Hier mal ein Bild von diesem geschilderten Problem. Ich habe versucht einen Kaktus zu malen. Das kann doch nicht richtig sein so wie das aussieht.... oder?



Mittlerweile klebe ich mein Papier ja auch mit Kreppband auf meinem Tisch fest (jaja, ich hab dazu gelernt). Trotzdem passiert es mir oft, dass sich das Papier so sehr wellt, dass sich die Farbe in den Tälern des Papiers ansammelt. Wenn ich die wässrige Farbe dann mit Krepppapier oder einem trockenen Pinsel wegsauge (ja, auch das hab ich dazu gelernt) ist an dieser Stelle halt gar keine Farbe mehr… Manchmal frag ich mich auch, ob ich meine Farbe zu wässrig anrühre…. Oder kann man Aquarellfarben gar nicht zu wässrig anrühren? Ach, wenn ich wüsste was ich falsch mache würde ich euch nicht um Hilfe bitten…
Vielleicht bin ich auch zu selbstkritisch, was meine Bilder angeht… wer weiß…

Die Bilder, welche ich bei diesem BlogPost eingefügt habe, sind die einzigen Bilder welche nicht in der Mülltonne gelandet sind. Und selbst diesen Bildern ist es anzusehen, dass sie ein Anfänger gemalt hat…
Ich will ja gar keine Landschaft mit den Farben malen können, ich will einfach nur meine Hand-Lettering Sprüche mit einfachen Aquarellillustrationen verschönern… So wie die Bilder von  MayAndBerry. Doch ich hab die Befürchtung, dass „mein neues Hobby“ bald der Vergangenheit angehört….

Habt ihr mir irgendwelche Tipps? Sind bei euch gleich die ersten Aquarellbilder gelungen? Wie beeinflusst man denn die Farbe, wenn sie nicht dort bleibt wo man sie gerne hätte? Oder bin ich einfach zu perfektionistisch und muss akzeptieren, dass die Farben machen was sie wollen?

Ich bin wirklich über jeden Ratschlag dankbar…

Ich wünsche euch noch einen kreativen Tag,
liebe Grüße aus dem Kunstatelier
eure Steffi

1 Kommentar:

  1. Hey Du.
    Mensch, das klingt ja frustrierend. Tut mir Leid, dass Du so einen schwierigen Start hast.

    Das sieht für mich so aus, als ob Du zu wenig Farbe und zuviel Wasser kombiniert hast.
    Probiere doch etwas aus: Nimm ein trockenes Papier und feuchte eine(!) Farbe nur minimal an, zeichne direkt aus dem Töpfchen eine Linie. Funktioniert nicht? Noch ein klitzekleines Tröpfchen Wasser in die Farbe und nochmal probieren. Und dann immer so weiter. Wenn Du magst, nimm parallel dazu ein feuchtes Papier und beobachte. Teste doch mal aus, wie viele Farbpigmente Du in einem Wassertropfen lösen kannst und wie das auf Papier aussieht - auch im getrockneten Zustand.
    Trau Dich ruhig und vergiss die Anleitungen mal für einen Moment. Lerne Deine Farben kennen. Wie verhalten sie sich?

    Viele Aquarellfarben kann man auch einzeln kaufen (z. B. die Schmincke-Töpfchen oder auch die Buntstifte von Koh-i-noor). Da könntest Du erstmal mit einer Farbe das Verhalten der Farbe ohne große Kosten testen, falls Du mit Deinen Farben weiterhin keine guten Ergebnisse erzielst. Vielleicht hast Du einen Kunstbedarf in Deiner Nähe, wo Du vielleicht vor Ort auch ausprobieren kannst?

    Ich muss dazu schreiben, dass ich kein Profi bin. Ich coloriere gern Skizzen mit meiner Schmincke-Palette, aber das ist auch nichts für die Öffentlichkeit. Aber es macht Spaß, sehr großen sogar.

    Ich hoffe Du erfährst ganz bald Fortschritte und Erfolgserlebnisse. Aquarell ist ein schönes Hobby.

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...