Super einfaches Utensilo Nähanleitung

Hallöchen ihr Süßen,

Anleitungen für Utensilos gibt es wirklich unmengen im Internet. Trotzdem werde ich immer wieder gefragt, wie ich meine Stoffkörbchen denn nähe. Aus diesem Grund möchte ich heute allen Anfängern und auch Fortgeschrittenen die einfachste Variante eines genähten Utensilos zeigen.


Und so hab ich es gemacht:



Material:
  • fester Außenstoff z.B. aus Baumwolle (d.h. keine dehnbaren Stoffe)
  • fester Innenstoff z.B. aus Baumwolle (d.h. keine dehnbaren Stoffe)
  • Bügelvlies (ganz nach belieben ein festes Vlies wie das H250 oder ein Volumenvlies wie das H630) Mehr Infos zu den unterschiedlichen Vliesarten findet ihr hier.
zum Vergrößern auf Bild klicken
Anleitung:

1. Stoff zuschneiden:
Zuerst müsst ihr euch überlegen, welche Maße euer Utensilo später haben soll. Überlegt euch also die Höhe, die Breite, die Tiefe und wie weit ihr oben den Stoff umschlagen möchtet. Anschließend könnt ihr diese Maße in die obere Skizze einfügen. Der Stoff wird dann im Stoffbruch zugeschnitten.
Stoffbreite = (1/2 x Tiefe des Utensilos) + (1 x Breite des Utensilos) + (1/2 x Tiefe des Utensilos) + (1cm Nahtzugabe) IM STOFFBRUCH
Stoffhöhe = (1cm Nahtzugabe) + (1/2 x Tiefe des Utensilos) + (1 x Höhe des Utensilos inkl. oberer Umschlag) + (1cm Nahtzugabe)

Update am 15.08.2014: Mein Utensilo aus diesem Tutorial ist im fertigen Zustand 18 cm breit, 12 cm tief und (inkl. obiger Umschlag) 21 cm hoch. Somit hab ich dieses Utensilo mit zwei Stoffstücken (Innen- und Außenstoff) genäht, welche 62 cm x 29 cm groß waren. Die grünen Kästchen für die Abnäher waren also 6x6cm groß. Diese grübnen Käschen solltet ihr auf euren stoff übertragen.




2. Vlies auf den Oberstoff aufbügeln

3. Zierbänder an der oberen langen Kante anbringen:
Bei dem Bommelband das ich verwendet habe, möchte ich später nurnoch die Bommel (und nicht mehr das Band an welchem die Bommel befestigt sind) sehen. Da meine Nahtzugabe 1cm breit ist, habe ich das Band bei ca. 0,7 cm Abstand vom Rand festgenäht. So ist es später nichtmehr zu sehen.


4. Obere Kante nähen:
Außenstoff und Innenstoff rechts auf rechts legen (d.h. die schönen Seiten schauen sich an). Entlang der oberen Kante (grüne Makierung) mit einer Nahtzugabe von 1 cm nähen.


5. Utensilo nähen:
Nun den Stoff so falten, dass der Außenstoff rechts auf recht und der Innenstoff rechts auf rechts liegen. Entlang der grühnen Markierungen mit einer Nahtzugabe von 1cm die Stoffteile zusammennähen. Dabei am Boden des Innenstoffs eine Wendeöffnung (je nach größe des Utensilos, bie mir waren es z.B. 7 cm) offen lassen.



6. Kanten nähen:
An allen vier Ecken werden nun die Kanten eingenäht. Dazu die grünen Ecken aus der Skizze (siehe oben) einzeichnen. Anschließend den Stoff an den Ecken etwas auseinander ziehen. Es bildet sich nun eine Linie. Entlang dieser Linie müsst ihr nun nähen.
Dies müsst ihr auf allen vier Ecken (zwei Mal beim Außenstoff, zwei Mal beim Innenstoff) machen. Anschließend könnt ihr die Ecken etwas stutzen.

Info: Mein Utensilo aus diesem Tutorial hatte den Abnäher (von der Spitze aus gemessen) bei 6 cm (siehe Bild mit Lineal unten)


7. Fertigstellen:
Das Utensilo kann nun durch die Wendeöffnung gewendet werden. Die Wendeöffnung wird mit dem Matratzenstich geschlossen.

8. Zusatz:
Wer möchte kann nun die obere Kante noch mit einer Ziernaht fixieren.




Wie näht ihr eure Utensilos denn so? Habt ihr vielleicht eine noch einfachere Variante?

Liebe Grüße aus der Nähstube,
eure Steffi


Kommentare:

  1. sehr, sehr schick!

    wünsch dir einen guten start in's neue jahr
    herzlich
    blanca

    AntwortenLöschen
  2. Irgendwie hab ich da eine Seite verwechselt, jedenfalls ist das Utensilio jetzt so hoch wie es hätte breit sein sollen... Egal... Jetzt dient es halt als Warmhalte-Hülle für grosse Gläser. Volumenvlies hab ich eben mal getestet - schlimm! Leider hab ich grad nen ganzen Meter gekauft!! Naja, irgendwo wird sich ein Plätzchen dafür finden. ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Ich nehme als Volumenvlies Boden Tücher oder Vlies Spültücher

    AntwortenLöschen
  4. Tausend Dank!
    Genau SO eine Anleitung hab ich gesucht. Ich hab auch schon mit mehreren anderen Anleitungen Utensilos genäht und die Vorgehensweise hier ist definitiv - wie du schon sagst - das einfachste Utensilo der Welt. Perfekt, vielen Dank! :)

    AntwortenLöschen
  5. Dein Post vom einfachsten Utensilo der Welt ist schon Ewigkeiten her, trotzdem kommt heute noch mein Kommentar dazu.
    Habe erst seit kurzem das Nähen für mich entdeckt und ein Utensilo für Wolle, war schon immer mein Wunsch. Deine Nähanleitung ist wirklich sehr gut verständlich und es hat mit der Näherei alles bestens geklappt. Nun bin ich stolz auf mein erstes Utensilo und ich danke dir herzlich für deine tolle Anleitung. LG TINA

    AntwortenLöschen
  6. ich fand die Anleitung wirklich super!! Hab es nachgenäht und hoffe es war ok, dass ich dich in meinem Blog erwähnt habe :) Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  7. Deine Anleitungen sind so toll und für Anfänger echt leicht nachzumachen. Vor allem die Beschreibung, wie man sich selbst die Größe anpassen kann ist total super und ja auch für viele andere Sachen wie Taschen und so zu nutzen. Vielen Dank!

    AntwortenLöschen
  8. Hey hey,
    habe eben ein Utensilio nach deiner Anleitung genäht, dass dann als Brotkorb dienen soll, welches ich einer Freundin zum Einzug schenken will.
    Hat super gut funktioniert, die Anleitung ist echt spitze :)

    AntwortenLöschen
  9. Gut Idee! Hab sie aber vereinfacht, für meinen Gebrauch im Campingbus. Nehme statt zwei Lagen Stoff ein Rips- Tischset, das sind die mit den Rillen. Funktioniert und hat Stand!

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Steffi, die Anleitung für dein Utensilio ist wirklich die einfachste. Und einfach mag ich :-)!! Ich hab dich heute verlinkt als ich meine Utensilios aus Tetrapacks gezeigt habe (http://www.augusthimmel.de/2016/09/wie-ich-aus-zwei-tetrapacks-ein.html?m=1).

    Danke für die Mühe, die du dir mit dem Schreiben der Anleitung gemacht hast.

    LG, Kirstin

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...