Ritter Sport Tasche: Nähanleitung

Hallöchen ihr Lieben,

meine Ritter Sport Tasche war eines der ersten Projekte, welche ich euch auf meinem Blog vorgestellt habe. Und dennoch gehört sie noch heute zu den meist geklicktesten BlogPosts. 


Immer wieder bekomme ich per Mail anfragen, wie ich sie denn genäht habe. Was ich beim Nähen empfehle und welche Tricks es gibt die kleinen Verpackungen zusammen zu halten.
Nun hab ich mir endlich mal die Zeit genommen, euch eine detaillierte Nähanleitung zu meiner Kosmetiktasche aus kleinen Süßigkeitenverpackungen zu erstellen:


Materialien:
  • natürlich ganz viele Verpackungen der Ritter Sport Mini Schokoladentafeln (104 Stück für die "Faulen" wie mich, und 125 Stück für die "Fleißigen", die auch den Boden mit Schokoverpackung gestalten möchten)
  • fünf bis sechs Klarsichtfolien/Prospekthüllen (für dieses Tutorial habe ich matte Prospekthüllen verwendet, ich würde euch jedoch die glasklaren Prospekthüllen empfehlen. Diese habe ich bei meiner ersten Ritter Sport Tasche verwendet. Die sehen im Endergebnis einfach viel besser aus!)
  • Stoffreste für die Innenseite der Tasche
    • zwei Mal Stoffstücke mit mind. 30 cm x 23 cm 
    • zwei Mal Stoffstücke mit mind. 14 cm x 23 cm
    • ein Mal ein Stoffstück mit mind. 14 cm x 30 cm
  • Endlosreißverschluss von ca. 50 cm, mit einem Zipper in der Farbe Schwarz
  • einen schwarzen Marker mit dünner Spitze
  • Die "Faulen" von euch, die "nur 104 Verpackungen vernähen, benötigen noch ein Stück dickeres Wachstuch oder dicken Stoff von mind. 14 cm x 30 cm
  • schwarzes Nähgarn (in der Nähmaschine)
  • ein kariertes Blatt Papier (DIN A 4), ein Lineal, eine Schere und Tesafilm als kleine Helferlein
Info: Die meisten meiner Materialien bestelle ich im Interent. Wenn ihr in der Materialliste auf die jeweiligen Materialien klickt, kommt ihr i.d.R. zu den von mir verwendeten Produkten.

Anleitung:

1. Vorderseite vorbereiten
1.1 Nehmt euch eine Folie und schiebt zunächst ein kariertes Blatt Papier in die Folie. Dieses Blatt hilft euch eure Quadrate einzuzeichnen. Die Quadrate sind 4 cm x 4 cm groß. Ihr müsst nun mit eurem Marker die Quadrate einzeichnen, so dass ihr zum Schluss ein Raster mit 5 Quadraten x 7 Quadraten habt. Beginnt beim Einzeichnen der Quadrate an den zwei geschlossenen Folienseiten (in Bild a liegen diese Seiten oben und links). Anschließend schneidet ihr die Folienseite auf, an welcher die Löcher zum Abheften sind (siehe Bild a). Kariertes Blatt wieder aus der Folie rausnehmen.
1.2 Nun braucht ihr eines eurer Stoffreste mit ca. 30 cm x 23 cm. dieses legt ihr in die Klarsichtfolie, und zwar so, dass die linke (nicht so schöne) Stoffseite auf der Seite ligt, in welcher ihr die Quadrate eingezeichnet habt. Die rechte (schöne) Stoffseite liegt also auf der Seite, in welcher keine Quadrate eingezeichnet sind. Siehe Bild b
1.3. Nun müsst ihr die vertikalen Linien eurer Quadrate mit der Nähmaschine nachnähen. Mit schwarzem Nähgarn sieht man später eure eingezeichneten Linien nicht mehr. Ich hab euch die vertikalen Linien in Bild a mit roten Punkten makiert. Beginnt beim Nähen immer auf der geschlossenen Folienseite. Siehe Bild c.


2. Verpackungen falten:
2.1. Nun kommt ein etwas mühseliges Geschäft. Ihr müsst eure Schokoverpackungen so falten, dass sie in die 4 cm x 4 cm Quadrate passen. Also am besten ihr faltet sie auf ca. 3,9 cm x 3.9 cm. Ich habe zunächst die obere und untere Seite der Schokoverpackung gefaltet (eventuell auch etwas auf der Rückseite gestuzt) und mit Tesafilm fixiert. Siehe Bild d. Anschließend habe ich die Seiten gefaltet und wieder mit Tesa fixiert (Siehe Bild e). Das müsst ihr nun mit allen euren Verpackungen machen. Also setzt euch bei einer Tasse Tee gemütlich vor den Fernseher oder auf die Terrasse und faltet eure Schokoverpackungen zu kleinen Quadraten.
PS: Je schöner und exakter ihr bei diesem Schritt faltet, desto schöner wird am Ende die Tasche...


3. Vorderseite fertigstellen:
3.1. Nun schiebt ihr die erste Reihe eurer Verpackungen wie in Abbildung f gezeigt entlang der in Schritt 1.3. genähten "Tunnel" (siehe grüne Pfeile in Bild f). Anschließend näht ihr entlang der roten Linie in Bild f, damit eure Reihe fest an seinem Platz bleibt.
3.2. Diese Vorgehensweise müsst ihr nun auch mit den anderen 4 Reihen machen (siehe Bild g). Auch die letzte Reihe müsst ihr mit einer Naht fixieren.
3.3. Am Ende habt ihr alle eingezeichneten Linien mit der Nähmaschiene nachgenäht und eure Verpackungen sind in den Quadraten fixiert. Siehe Bild h.

4. Rückseite vorbereiten und nähen:
4.1. Die Rückseite der Tasche geht exakt so wie die Vorderseite der Tasche. Somit wiederholt ihr also die Schritte 1. und 3. mit der Rückseite.

5. Erstes Seitenteil vorbereiten und nähen:
Das Prinzip habt ihr ja nun verstanden, die Seitenteile sind nach dem gleichen Schema anzufertigen. 5.1 Nehmt eine Folie zur Hand und zeichnet (ungefähr horizonzal in der Mitte der Folie) auch wieder eure Quadrate von 4 cm x 4 cm ein. Das karierte Blatt Papier könnt ihr wieder als Helfer benutzen. Ihr benötigt ein Raster von 3 Quadraten x 5 Quadraten. Beginnt beim zeichnen der Quadraten an der langen geschlossenen Seite (in Bild i liegt diese Seite links oben). Anschließend schneidet ihr die Folienseite auf, an welcher die Löcher zum Abheften sind (siehe Bild i). Kariertes Blatt wieder herausnehmen.
5.2. Nun legt ihr euren Stoffrest mit ca. 14 cm x 23 cm in die Folie, so dass die linke Stoffseite wieder auf der Seite liegt, auf welcher ihr die Quadrate eingezeichnet habt.
5.3 Jetzt müsst ihr die vertikalen Linien eurer Quadrate mit der Nähmaschine nachnähen. Ich hab euch die vertikalen Linien in Bild i mit roten Punkten makiert. Beginnt beim Nähen immer auf der geschlossenen Folienseite. 
5.4. Nun schiebt ihr die erste Reihe eurer Verpackungen wie in Abbildung j gezeigt entlang der in Schritt 5.3. genähten "Tunnel". Anschließend näht ihr die horizontal eingezeichnete Linie entlang, um die erste Reihe zu fixieren.
3.2. Diese Vorgehensweise müsst ihr nun auch mit den anderen 4 Reihen machen (siehe Bild j). Auch die letzte Reihe müsst ihr mit einer Naht fixieren.
3.3. Am Ende habt ihr alle eingezeichneten Linien mit der Nähmaschiene nachgenäht und eure Verpackungen sind in den Quadraten fixiert. Siehe Bild k.

6. Zweites Seitenteil vorbereiten und nähen:
6.1. Das zweite Seitenteil erstellt ihr genau so, wie das Erste. Orientiert euch also an Schritt 5.



7. Boden vorbereiten:
7.1. Nehmt eine Folie zur Hand und zeichnet (ungefähr vertikal in der Mitte der Folie) auch wieder eure Quadrate von 4 cm x 4 cm ein. Das karierte Blatt Papier könnt ihr wieder als Helfer benutzen. Ihr benötigt ein Raster von 3 Quadraten x 7 Quadraten. Anschließend schneidet ihr die Folienseite auf, an welcher die Löcher zum Abheften sind (siehe Bild l). Kariertes Blatt wieder aus der Folie herausnehmen.

8a. Boden nähen für "Fleißige":
8a.1 Nun legt ihr euren Stoffrest mit ca. 14 cm x 30 cm in die Folie, so dass die linke Stoffseite wieder auf der Seite liegt, auf welcher ihr die Quadrate eingezeichnet habt.
8a.2 Nun müsst ihr die vertikalen Linien eurer Quadrate mit der Nähmaschine nachnähen. Ich hab euch die vertikalen Linien in Bild l mit roten Punkten makiert. Zusätzlich müsst ihr entlang der grünen punkte in Bild l noch eine Anfangsnaht setzten. 
8a.3. Die Vorgehensweise für den Boden ist nun gleich wie bei der Vorderseite/Rückseite und den zwei Seitenteilen. Immer eine Reihe Verpackungen an seinen Platz schieben und mit der horizontalen Naht fixieren. Ihr könnt euch also an Schritt 3 orientieren.

8b. Boden nähen für "Faule" (wie mich):
Da man beim Täschchen den Boden i.d.R. nicht sieht, habe ich mir die Verpackungen für den Boden gespart und stattdessen ein dickeres Wachstuch in den Boden vernäht. Das Wachstuch oder der Stoff sollte etwas dicker sein, damit euer Täschchen später einen festen Stand hat.
8b.1 Nun legt ihr euren Stoffrest mit ca. 14 cm x 30 cm in die Folie, so dass die linke (nicht so schöne) Stoffseite wieder auf der Seite liegt, auf welcher ihr die Quadrate eingezeichnet habt. Zusätzlich schiebt ihr noch euer Wachstuch in die Folie, so dass die rechte (schöne) Wachstuchseite auf der Seite ist, auf welcher ihr die Quadrate eingezeichnet habt. Siehe Bild m.
8.b.2 Nun näht ihr einfach entlang eurer eingezeichneten Linien die Quadrate nach. Siehe Bild n.


9. Nahtzugaben zuschneiden:
9.1. Ihr müsst nun an eurem Bodenteil (siehe Bild n), an euren Seitenteilen (siehe Bild o) und eurem Vorder- und Rückteil die überstehende Folie auf 1 cm stutzen (später ist das die Nahtzugabe). An den Stellen, an welchem keine Folie übersteht (z.B. die oberer Kante der Vorder-/Rückseite und Seitenteile, siehe Bild o obere Kante) müsst ihr natürlich nichts stutzen.

Achtung:  Wenn ihr bei den folgenden Schritten mit Stecknadeln arbeitet, dürft ihr diese nicht auf der späteren sichtbaren Seite (durch die Schokoverpackungen) stechen, da die Löcher später noch zu sehen sind. Nur bei der Nahtzugabe feststecken! Besser sind natürlich Büroklammern, Wäscheklammen oder Stoffklammern zum fixieren geeignet.

10. Seitenteile am Boden annähen:
10.1. Zunächst näht ihr die Seitenteile an den Boden an. Dazu legt ihr das erste Seitenteil rechts auf rechts auf den Boden. D.h. das Wachstuch bzw. die Schokoverpackungen des Bodens schauen die Schokoverpackungen des Seitenteils an (ich habe in Bild p mit der Schere das Seitenteil ein wenig umgeklappt, damit ihr seht, weche Seite unten liegt). Achtet darauf, dass die Seite, welche eine Nahtzugabe hat, an den Boden angenäht wird (siehe auch Bild o obere Seite hat keine Nahtzugabe, diese liegt in Bild p rechs und wird nicht festgenäht). Mit einer Nahtzugabe von 1 cm näht ihr nun (entlang der roten Punkelinie in Bild p) das Seitenteil an den Boden. Die Naht (rote Punktelinie in Bild p) enspricht der äußeren Naht eures Quadratrasters. Ihr näht also entlang dieser Naht von eurem Quadratraster das Seitenteil an den Boden. Das Gleiche macht ihr mit dem zweiten Seitenteil.
10.2. Nun wird Vorder- und Rückteil an den Boden angenäht. Klappt dazu die Seitenteile vom Boden weg und legt das Vorderteil rechts auf rechts auf den Boden. D.h. das Wachstuch bzw. die Schokoverpackungen des Bodens schauen die Schokoverpackungen des Vorderteils an (ich habe in Bild q mit der Hand das Vorderteil ein wenig umgeklappt, damit ihr seht, weche Seite unten liegt). Achtet darauf, dass die Seite, welche eine Nahtzugabe hat, an den Boden genäht wird (siehe Bild q untere umgeklappte Seite hat keine Nahtzugabe). Mit einer Nahtzugabe von 1 cm näht ihr nun (entlang der roten Punkelinie in Bild q) das Vorderteil an den Boden. Die Naht (rote Punkelinie in Bild q) enspricht der äußeren Naht eures Quadratrasters. Ihr näht also entlang dieser Naht von eurem Quadratraster das Vorderteil an den Boden.  Das Gleiche macht ihr mit dem Rückteil.
10.3. Wenn ihr alles richtig gemacht habt, sieht euer Teil wie in Bild r aus. Alle Ritter Sport Verpackungen "schauen" richtung Boden.



11. Seitenteile zusammennähen:
11.1. Nun stellt ihr die Seitenteile wie in Bild s gezeigt auf. Die Schokoverpackungen sind dabei innen, die Innenseite mit dem Stoff schaut nach außen. Die Seitennaht (rote Punktelinie in Bild s) enspricht der äußeren Naht eures Quadratrasters. Ihr näht also entlang der Naht von euren Quadratrastern das Seitenteil mit dem Vorderteil/Rückteil zusammen. Siehe Bild t.
11.2. Dies müsst mit allen vier Ecken machen, so dass alle Seitenteile miteinander verbunden sind.

12. Nahtzugabe stutzen:
12.1. Nun könnt ihr mit einer Zackenschere (oder einer normalen Schere) die Nahtzugaben auf ca. 0,5 cm stutzen. Siehe Bild u.
12.2. Ihr könnt euer Täschchen nun wenden und die Ecken und Kanten schön in Form biegen. Siehe Bild v.



13. Reißverschlussenden vorbereiten:
13.1 Für die Enden des Reißverschlusses braucht ihr nochmal vier Schokoverpackungen. Dazu nehmt ihr wieder eine Folie und malt (mit hilfe des karierten Blatt Papiers) zwei Quadratraster mit je zwei Quadraten mit 4 cm x 4 cm. Siehe Bild w. Blatt Papier wieder aus der Folie nehmen. Hier müsst ihr keinen Stoff in die Folie einlegen, da die Rückseite der Verpackungen später nicht mehr zu sehen ist.
13.2. Die Öffnung der Folie zeigt (wie in Bild w gezeigt) nach oben. Näht entlang der roten Punktelinie die äußere Form eurer zwei Quadratraster nach. Anschließend schiebt ihr die erste Schokoverpackung in das Raster und fixiert es mit einer Naht entlang der grünen Punkelinie in Bild w. Anschließend schiebt ihr die zweite Verpackung in das Raster und fixiert diese mit einer Naht entlang der blauen Punktelinie in Bild w. Achtet hierbei darauf, dass die zwei Schokoverpackungen wie in Bild x gezeigt in das Raster geschoben werden. Die Schriften (z.B. Vollmich oder Marzipan) sind in der mitte des Quadratrasters.
13.3. Nun könnt ihr die Folie um die Quadratraster auf 1 cm stutzen. Dieser Rand von 1 cm wird nach hinten geklappt und mit Tesa auf der Rückseite festgeklebt. Siehe Bild y.

Ritter Sport Tasche Kulturbeutel Schninktasche recycling upcycling Verpackung Süßigkeiten Schokolade Milka Nähen basteln DIY Anleitung Tutorial Schnittmuster kostenlos billig schnell einfach Kinder selber machen Stoff Geldbeutel Utensilo Schritt für Schritt Bilder Video

14. Reißverschluss annähen.
14.1. Eine Seite des Reißverschlusses wird an das Vorderteil genäht, die andere Seite an das Rückteil. An den Seitenteilen ist der Reißverschluss später nicht fixiert! Damit ihr wisst, wo eure Naht beginnt und wo sie endet, legt ihr euren Reißverschluss mittig zu eurem Vorderteil (siehe Bild z). Makiert nun am Reißverschluss (lange grüne Linien am Reißverschluss in Bind z) wo euer Vorderteil beginnt, und wo es endet (kleine grüne Linien am Täschchen in Bild z). Zwischen den grünen Linien des Reißverschlusses müssten es nun 28 cm sein.
14.2. Nun könnt ihr den Endlosreißverschluss in zwei Teile öffnen. Den ersten Teil legt ihr entsprechend eurer Makierungen an das Vorderteil an. Achtet darauf, dass die Zähne des Reißverschlusses richtig liegen und nach außen schauen. Zwischen den Schokoverpackungen des Vorderteils und den Zähnen des Reißverschlusses sollten ca. 0,3 cm Platz sein. Also die Zähne des Reißverschlusses nicht zu eng an das Täschchen nähen! Entlang der roten Punktelinie in Bild aa könnt ihr nun euer Reißverschlussteil festnähen. Hierzu näht ihr auf der Vorderseite eures Täschchens mit einer Nahtzugabe von ca. 0,3 cm (siehe Bild bb) den Reißverschluss an.
14.3. Mit dem zweiten Reißverschlussteil und der Rückseite des Täschchens wiederholt ihr jetzt Schritt 14.2., so dass beide Reißverschlussteile angenäht sind.
14.4. Nun wird der Zipper auf den Reißverschluss aufgefädelt. Dazu werden auf einer Seite des Reißverschlusses ein paar Zähne (ca. 1,5 cm) abgeschnitten. Siehe Bild cc. Zuerst wird der Zipper auf die Reißverschlussseite aufgefädelt, welche noch alle Zähne hat. Anschließend wird er auf die Seite aufgefädelt, bei welcher die Anfangszähne fehlen. Siehe Bild dd. Zieht euren Reißverschluss zu und stutzt die nicht angenähten Reißverschlussseiten auf ca. 9 cm. Siehe Bild ee.



15. Reißverschlussenden annähen:
15.1. Nun klebt ihr eines der Reißverschlussenden wie in Bild ee gezeigt an eines der Schokoverpackungen mit Tesa fest. Klappt die andere Schokoverpackung nach oben und näht entlang der grünen Linie in Bild ff (Nahtzugabe ca. 0,3 cm) euer Reißverschlussende an.
15.2. Wiederholt 15.1. mit der anderen Seite des Reißverschlusses.

16. Sich an seinem neuen Upcycling-Projekt erfreuen:
Ihr habt es geschafft! Nun könnt ihr all euer Zeug in das Täschchen werfen und stolz mit eurem Upcycling Projekt prahlen.


Puhh ihr Lieben, das war jetzt aber eine ganz schön lange Anleitung. Ich hoffe, ich habe nichts vergessen und alles verständlich formuliert. Manchmal bin ich mir nämlich nicht so ganz sicher, ob nur ich verstehe was ich da schreibe :) Falls also noch Fragen sind, einfach in den Kommentaren oder per Mail schreiben.

Ich würde mich wirklich freuen, wenn welche von euch mein süßes Täschchen nachnähen. Gerne veröffentliche ich auch eure Bilder auf meiner "Link your Stuff" Seite (wer möchte natürlich mit Link zu eurem Blog, eurer E-Mail Adresse oder Facebook-/Instagramseite)

  
Liebe Grüße aus der Nähstube,
eure Steffi

PS: Mein neues Täschchen ist heute beim Creadienstag, Artof666, TT - Taschen und Täschchen, Upcycling-Dienstag und Meertja .

Kommentare:

  1. Ich habe hier schon einige Verpackungen gesammelt, weil ich so eine Tasche unbedingt mal nähen möchte. Vielen lieben Dank für deine Anleitung. Ich bin mal gespannt, wann ich dieses Projekt realisiere. Im Moment sind einfach noch zu viele andere Ideen auf meiner ToSew Liste. Jedenfalls finde ich die Idee ganz großartig :-). Liebe Grüße Karin

    AntwortenLöschen
  2. Was für ein tolles Upcycling!!!
    Ich glaube ich muß gaaaaanz viel Schoki essen... ;o))
    Danke fürs teilen.
    LG Doris von wiesennaht

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Idee und gut verarbeitet! Gefällt mir !
    Liebe Grüße
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  4. Mensch so eine Arbeit, aber das Ergebnis ist ja auch spitzenklasse geworden!

    Da musst du aber fleißig weiternaschen, damit es noch so eine tolle Tasche gibt.

    Mit sonnigen Grüßen
    Manu

    AntwortenLöschen
  5. wow.... ich bin schwer begeistert :-)
    glg dominique

    AntwortenLöschen
  6. Die Tasche ist echt super geworden! Die Anleitung genial! Kein Wunder, dass du gerade keine Zeit hast, mal einen Blick auf meine Blogseite zu werfen. Denn da würdest du eine Überraschung erleben! Riskier mal einen Blick! Es ist nicht zu deinem Nachteil.
    Ok, Spass beiseite, du hast bei mir gewonnen ....
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  7. Wahnsinn, ich bin platt! Das ist ja mal die genialste Idee die ich sehe. Eine Tasche aus Ritter Sport Verpackungen zu nähen, da wäre ich niemals drauf gekommen aber ich finde es klasse. Ich muss diese Tasche unbedingt haben. Ein riesen großes Kompliment an dich :-)

    AntwortenLöschen
  8. Wow, da hast du Dir aber echt viel Mühe gemacht, vielen Dank für die Anleitung !!!
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  9. Wie cool ist das denn? Ich habe etwas ähnliches schon mal mit Buchklebefolie gesehen. Aber das ist auch eine sehr gute Idee! Werde ich mir definitiv merken!
    LG,
    Nisi

    AntwortenLöschen
  10. Superklasse! Dann werde ich mal Schokolade essen :-)))

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Steffi, Tasche und Anleitung sind echt Klasse, danke für Deine Mühe und die Ausführlichkeit, bestimmt inspirierst Du ganz viele Leserinnen damit, jetzt auch richtig viel Schoki wegzuhauen, wenn am Ende vom Tag so ein Kunstwerk steht!
    Herzliche Grüße von Nina, bitte denk noch an den Link zum Upcycling-Dienstag. Danke Dir.

    AntwortenLöschen
  12. WOW ... voll super das Ergebnis !

    Noch ein toller Grund Schoki zu naschen ! ;)

    AntwortenLöschen
  13. Super!!
    Wäre aber noch besser wenn es ein video dazu geben würde.

    AntwortenLöschen
  14. Endlich mal ein Grund, wieder Schoki zu essen. Und das ganz ohne schlechtes Gewissen :P
    Ist ja für ein sehr schönes Projekt ;) Danke für die tolle Idee

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...