XL-Utensilo Nähanleitung

Juhu ihr Lieben,

wow, meine letzte Nähanleitung auf diesem Blog ist wirklich schon eine Ewigkeit her... nun habe ich endlich mal wieder eine schnelle und einfache Nähidee für euch, welche fast jeder Haushalt gebrauchen kann. Ein XL-Utensilo oder wie meine bessere Häfte sagt "ein Stoffkorb".





Material:
  • Außenstoff, ein Stück mit 107 cm x 50 cm, nicht dehnbar.
    Meinen Außenstoff habe ich selbst entworfen und über die Firma Contrado.com drucken lassen. Das ist nicht schwer und auch nicht besonders teuer. Mehr Informationen dazu findet ihr hier: Mein erstes eigenes Stoffdesign
  • Innenstoff, ein Stück mit 107 cm x 50 cm, nicht dehnbar.
    Ich habe hierfür einen dunkelbraunen Baumwollstoff verwendet.
  • Vlies, zwei Stücke mit 107 cm x 50 cm
    Am besten eignet sich für ein so großes Körbchen eine leichte Schabracke (S 320). Falls ihr dickeren/festeren Stoff verwendet (z.B. dickes Leder, Jeans o.ä.) könnt ihr auch ein dünneres H 250 Vlies verwenden. Mehr Infos zum Thema Vlies findet ihr hier: Welches Vlies für welches Nähprojekt?
  • Korkstoff, ein Stück mit 106 x 10 cm für die Borte sowie zwei Stücke mit jeweils 18 cm x 4 cm für die Griffe
    Falls Ihr kein großes Korkstoffstück mit 106 cm x 10 cm habt, könnt ihr euch die Borte auch auch mehreren kleinen Stücken zusammennähen. Dabei legt ihr die zwei Korkstücke Kante an Kante (ohne Überlappung/Nahtzugabe) aneinander und näht die Stoffstücke mit einem dreifachen ZickZackStich zusammen. Wie eine solche Naht aussieht seht ihr unten bei den Bildern j und k.
  • Knöpfe zur Dekoration






Anleitung XL-Utensilo


1. Stoffe zuschneiden, Vlies aufbügeln
Schneide dir deine Stoffe, dein Vlies und den Korkstoff anhand der Angaben bei der Materialauflistung zurecht. Die Vliesstücke werden auf die linke Stoffseite von Außenstoff und Innenstoff gebügelt.

2. Außenstoff mit Innenstoff verbinden (Bild a und b)
Außenstoff und Innenstoff rechts auf rechts legen (d.h. die schönen Seiten schauen sich an). Siehe Bild b. Entlang der oberen Kante (rote Makierung in Bild b) mit einer Nahtzugabe von 1 cm nähen.

3. Versäubern (Bild c)
Nahtzugabe versäubern. Entweder mit einem ZickZackStich oder, wie in Bild c ersichtlich, mit einer Zackenschere. 

4. Utensilo nähen (Bild d)
Nun den Stoff so falten, dass der Außenstoff rechts auf recht und der Innenstoff rechts auf rechts liegen. Siehe Bild d. Entlang der roten Markierungen in Bild d mit einer Nahtzugabe von 1cm die offenen Stoffseiten zusammennähen. Dabei am Boden des Innenstoffs eine Wendeöffnung von etwa 15 cm in der Mitte offen lassen.


5. Versäubern (Bild e)
Nahtzugabe versäubern. Entweder mit einem ZickZackStich oder, wie in Bild c ersichtlich, mit einer Zackenschere. Bei der Wendeöffnung muss die Nahtzugabe nicht versäubert/zurückgeschnitten werden. Siehe Bild e.

6. Ecken nähen (Bild f, g und h)
An allen vier Ecken eures Stoffstücks werden nun die Kanten eingenäht. Dazu den Stoff an den Ecken etwas auseinander ziehen und den Boden des Utensilos (wie in Bild f gezeigt) vor euch hinlegen. Von der unteren Spitze aus messt ihr 12 cm ab und markiert euch dort eine Linie (rote Linie in Bild f). Auf dieser Linie näht ihr jetzt eure erste Kanten ab. Die überstehende Spitze könnt ihr mit 1cm Nahtzugabe zurückschneiden (siehe Bild g). Die Nahtzugabe könnt ihr entweder mit einem ZickZackStich oder, wie in Bild g ersichtlich, mit einer Zackenschere versäubern.
Das abnähen der Kante müsst ihr bei allen vier Ecken (zwei Mal beim Außenstoff, zwei Mal beim Innenstoff) machen. Danach sollte euer Utensilo wie in Bild h aussehen.


7. Wendeöffnung schließen (Bild i)
Nun könnt ihr euer Utensilo durch die Wendeöffnung wenden. Die Wendeöffnung wird jetzt mit dem Matratzenstich geschlossen. Siehe Bild i.

8. Borte vorbereiten (Bild j, k und l)
Da ich kein Korkstoffstück mit 106 cm Länge hatte, habe ich mir zwei Korkstücke mit einem dreifachen ZickZackStich (ohne Überlappung/Nahtzugabe) zusammengenäht. Siehe Bilder j und k.
Nun müsst ihr euer Korkstoffstück passend zur Öffnung eures Utensilos zuschneiden. Dazu befestigt ihr euer Korkstoffstück, wie in Bild l gezeigt, mit Stoffklammern oder Wäscheklammern an der Öffnung des Stoffkorbs (Stecknadeln hinterlassen sichtbare Löcher im Kork). Den Überstand des Korkstoffstücks könnt ihr dann einfach abschneiden. Siehe Bild l.
Anschließend könnt ihr eure Borte wieder abnehmen und die zwei offenen Kanten mit einem dreifachen ZickZackStich (ohne Überlappung/Nahtzugabe) zu einem Kreis zusammennähen. Siehe Bilder j und k.



9. Borte annähen (Bilder m, n, o und p)
Nun markiert ihr auf der linken Korkstoffseite einen Abstand von 2 cm rund um eure Borte. Siehe Bild m.
Dreht euer Utensilo, so dass der Innenstoff nach außen zeigt. Nun legt ihr, wie in Bild n gezeigt, eure Borte um die Öffnung eures Utensilos. Dabei überlappt der Korkstoff 2 cm über den Stoff des Utensilos. Ihr Steckt eure Borde also bei der eben eingezeichneten Markierung fest. Verwendet dabei so wenig Stecknadeln wie möglich, da die Löcher der Stecknadeln beim Kork später noch sichtbar sind. Siehe Bild n.
Nun könnt ihr einmal rundherum um euer Utensilo die Borte annähen. Hierfür habe ich ebenfalls einen dreifachen ZickZackStich verwendet.
Jetzt könnt ihr euer Utensilo wieder wenden, so dass der Außenstoff außen ist. Die Borte wird einfach nur über den Außenstoff nach vorne geklappt. Siehe Bild p.



10. Griffe annähen (Bild q und r)

Ich habe mir die Position der Griffe zunächst mit blauem Klebeband markiert (siehe Bild q). Eurer Korkstoffstück mit 4 cm x 18 cm steckt ihr, wie in Bild q gezeigt, auf euer Utensilo. Die Enden des Korkstoffstücks sind 16 cm voneinander entfernt. Das Korkstück liegt in ca. 11,5 cm Entfernung parallel zur Öffnung des Utensilos. Generell sollte euer Griff mittig sitzen (gelbe Markierung in Bild q).
An den kurzen Seiten des Korkstoffstücks werden die Griffe mit einem dreifachen ZickZackStich angenäht, siehe Bild r.

11. Verschönern (Bild s)

Nun könnt ihr euer XL-Utensilo noch etwas aufhübschen. Ich habe hierfür ein paar Knöpfe aus meiner Knopfsammlung verwendet.





So, ich hoffe ich habe bei der Anleitung nichts vergessen. Falls euch dieses Utensilo viel zu groß ist, könnt ihr euch hier meine Anleitung zu einem super einfachen kleinen Utensilo anschauen: Utensilo Nähanleitung

Ich wünsch euch noch einen kreativen Tag,
liebe Grüße aus der Nähstube,
eure Steffi



 Ihr fragt euch wie meine Leser diese Anleitung umgesetzt haben?
Oder Ihr habt nach meiner Anleitung ein eigenes Utensilo nachgenäht?
Dann zeig mir und den anderen Lesern dein Kunstwerk:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...