Sewing Secrets: Baby-Nähprojekte

Juhu ihr Lieben,

ich höre immer wieder, dass viele von euch während der Schwangerschaft angefangen haben ihre ersten Nähprojekte umzusetzen. Die Vorfreude auf das Kind weckt wohl den Tatendrang und die Motivation für dieses neue Hobby, bei welchem individuelle Kleidungsstücke und selbstgemachte Accessoires entstehen. Der Fantasie sind beim Nähen keine Grenzen gesetzt und der Markt für Kinderstoffe ist ja soooo unendlich groß und zuckersüß!! Auch ich werde regelmäßig in der Kinderstoffabteilung schwach, obwohl ich selbst noch keine Kinder habe. So kommt es, dass ich euch in letzter Zeit immer öfter selbstgenähte Babykleidung gezeigt habe…


Immer wieder werde ich von Bekannten oder lieben Leserinnen gefragt, welche Baby-Nähprojekte ich einem Anfänger weiterempfehlen kann und wo man denn kostenlose Nähanleitungen für den Nachwuchs findet. Auch wenn ich kein Profi im Nähen von Babykleidung und Baby-Accessoires bin, teile ich natürlich sehr gerne meine persönlichen Erfahrungen und Tipps mit euch:





Folgende Dinge solltet ihr als Nähanfänger bei der Auswahl eures ersten Baby-Nähprojekts beachten:


1. Bebilderte Schritt-für-Schritt Anleitungen sind zu Beginn einfacher
Viele meiner selbstgenähten Babyklamotten habe ich aus den Büchern von Klimperklein genäht. Ich liebe die Bücher wirklich sehr, jedoch sind sie meiner Meinung nach nicht für blutige Nähanfänger geeignet, weil die Nähanleitungen so gut wie keine Bilder beinhalten… Bei der Suche nach eurem ersten Nähprojekt solltet ihr deshalb darauf achten, dass die einzelnen Nähschritte gut bebildert sind. So könnt ihr euch an den Bildern entlanghangeln, falls ihr die Fachbegriffe in der geschriebenen Anleitung nicht versteht. Am allerbesten sind natürlich Videoanleitungen auf YouTube.

2. Kleine Bündchen zu Beginn meiden
Für blutige Nähanfänger ist es besonders schwer kleine Bündchen (z.B. für Ärmel und Füße) einzunähen. Dies ist jedoch bei sehr vielen Babykleidungsstücken notwendig. Wenn dann auch noch die kleinste Kleidergröße für das Nähprojekt gewählt wird, wird das Einnähen der Bündchen besonders schwierig. Deshalb empfehle ich euch, Projekte mit kleinen Bündchen (z.B. Babyschuhe mit Bündchen, kleine Pumphosen mit Bündchen an den Füßen) nicht gerade als aller erstes Projekt auszuwählen.

3. Projekte mit festen Baumwollstoffen sind zu Beginn einfacher
Falls ihr wirklich das aller erste Mal vor der Nähmaschine sitzt, empfehle ich euch ein Projekt mit festen Baumwollstoffen (z.B. Accessoires wie Wimpelketten, Utensilos, Lätzchen, Spucktücher usw.). Feste Baumwollstoffe sind nicht dehnbar und verziehen sich somit auch nicht beim Nähen. So könnt ihr erst einmal das genaue Nähen mit diesem einfachen Material üben. Bei diesen Projekten reicht meist eine Universal-Nähnadel und ein Geradstich aus. Der Nachteil bei festen Baumwollprojekten ist, dass Ungenauigkeiten beim Nähen eher auffallen als bei dehnbaren Jerseyprojekten. Sobald ihr euch an eure Nähmaschine gewöhnt habt, könnt ihr euch am Nähen mit dehnbaren Jerseystoffen (z.B. Babykleidung) versuchen. Falls ihr das erste Mal mit Jersey näht, empfehle ich euch dieses Video: "5 Dinge über Jersey die du wissen solltest". Vergesst nicht beim Nähen mit Jersey eine Jerseynadel und einen dehnbahren Stretchstich zu verwenden (genaueres dazu im Video!).

4. Projekte mit großen und/oder wenig Schnitteilen führen zu schnellem Erfolg
Gerade zu Beginn möchten viele Nähanfänger schnelle Resultate erzielen. Dies gelingt meist mit Projekten, bei welchem das Schnittmuster große Schnitteile und/oder wenig Schnitteile beinhaltet. Wenig Schnitteile bedeutet in der Regel wenig einzelne Nähte. Große Schnitteile bedeutet meist, dass lange Nähte mit schnellem Tempo runtergenäht werden können. Schnelle Nähprojekte sind z.B.: Lätzchen, Utensilos, Spucktücher.


KOSTENLOSE Nähanleitungen fürs Babyglück
So. Hier habe ich euch meine liebsten kostenlosen Nähanleitungen fürs Babyglück verlinkt. Viele davon sind auch für blutige Nähanfänger geeignet.
Du kennst auch eine tolle KOSTENLOSE Nähanleitung fürs Babyglück? Perfekt! Dann teil Sie doch mit  mir und meinen Leserinnen, indem du unten auf den blauen Button „Add your Link“ klickst.





Liebe (schwangere) Nähanfängerinnen,
ich hoffe ich konnte euch bei der Auswahl eurer zukünftigen Baby-Nähprojekte weiterhelfen. Es würde mich wirklich freuen, wenn ihr die Liebe zum Nähen weiterentwickelt und ihr bei diesem wunderschönen Hobby bleibt. 

Liebe erfahrene Nähmuttis,
vielleicht konnte ich auch euch zu einem neuen Baby-Nähprojekt inspirieren. Bitte behaltet eure persönlichen SewingSecrets zum Thema Baby-Nähprojekte nicht für euch, sondern teilt sie mit mir und meinen Leserinnen. Ihr könnt eure liebsten KOSTENLOSEN Nähanleitungen auf dieser Seite (mit dem blauen Button „Add your Link“ )verlinken oder in den Kommentaren von euren persönlichen Empfehlungen und Tipps berichten. Ich freu mich wirklich über jedes geteilte Nähgeheimnis. 

Ich wünsche euch noch einen kreativen Tag,
liebe Grüße aus der Nähstube,
eure Steffi

PS: Ihr wollt noch mehr Nähgeheimnisse wissen? Dann schaut doch mal bei meiner SewingSecrets Reihe vorbei!





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...