Aquarell Malen für Anfänger

Juhu ihr Lieben,

letzten Herbst habe ich euch in diesem BlogPost berichtet, dass die Aquarellmalerei und ich anfangs mehr als nur ein paar Problemchen hatten. Zu dieser Zeit konnte ich mir nicht vorstellen, dass wir irgendwann mal noch Freunde werden... doch Julia, eine liebe Leserin meines Blogs, hat mich zur Geduld ermahnt und mich motiviert am Ball zu bleiben. (Falls du das hier liest, liebe Julia, vielen vielen lieben Dank für deinen tollen Kommentar!) Und was soll ich sagen? Sie hatte natürlich Recht!





Tatsächlich benötigt man beim Aquarellmalen einfach nur eine Menge Erfahrung. Nur durch Erfahrung erkennt ihr, 
  • wo die Farben am besten platziert werden und wie diese dann vermutlich verlaufen
  • welche Pinsel für welche Technik geeignet sind
  • wie feucht das Papier für Nass-In-Nass-Techniken sein sollen und wann es eindeutig zu viel Wasser war
  • wie ihr zu viel Wasser am besten wieder vom Papier abnehmt
  • wie feucht eure Farben sein sollten und wie viel Wasser ihr benötigt um eine bestimmte Deckkraft zu erzeugen
  • warum alle Aquarellmaler ZWEI Wassergefäße zum Malen verwenden
  • welches Klebeband das Aquarellpapier flach hält und wie dieses am besten nach dem Trocknen wieder vom Papier entfernt wird
  • und und und
Mein größter Fehler war zu Beginn, das ich viel zu viel Wasser verwendet habe. Das Papier war zu nass und die Farben habe ich grunstäzlich auch mit Unmengen an Wasser verdünnt bevor ich sie aufgetragen habe... Weiter habe ich halb angetrocknete Farbflächen mit viel zu viel Wasser im Pinsel erneut befeuchtet. Das verursachte, dass das viele Wasser die ursprüngliche Farbe an den Rand der neuen "Wasserpfütze" verdrängt hat.... Naja, ich bin immer noch ein blutiger Anfänger im Aquarellmalen, aber nun habe ich durch meine unzähligen Fehler zumindest schon ein paar Grundlagen gelert, so dass ich nicht mehr ausflippe wenn ich male. Dennoch landen einige Versuche noch in der Mülltonne... Ein Versuch, welcher es sogar auf unsere Bilderwand geschafft hat, ist das hier gezeigte Waldbild. 

Christin von Mädchenkunst hat mich zu diesem Waldbild motiviert. Sie erklärt in dem Video "Winterwald malen" jeden einzelnen Schritt so toll, dass selbst ich ein vorzeigbares Bild gezaubert habe. Durch dieses Projekt habe ich wirklich einiges dazu gelernt - deshalb: absolue Weiterempfehlung für Aquarellanfänger!

Ein weiteres tolles Video, welches mir sehr geholfen hat, war das Video "Aquarell für Anfänger - Material" von ZeilenZumTee. Auch dieses Video kann ich Aquarellanfängern sehr empfehlen!

So, nun hab ich richtig Lust aufs Malen bekommen, mal sehen ob ich noch ein-zwei Stunden in meinem Kreativzimmer verbringen kann.
Ich wünsche euch noch einen kreativen Tag,
eure Steffi 

PS: Wer von euch erkennt das kleine Symbol auf der kleinen Holzscheibe? Ich dachte das passt ganz gut zu diesem mystischen Bild :)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...