Jeans-Pinnwand

Hallöchen meine lieben DIY-Künstler,
ihr habt eine alte Jeans die kaputt ist, nicht mehr passt oder einfach nicht mehr im Trend liegt? Dann solltet ihr diese auf gar keinen Fall wegwerfen!!! Alte Jeanshosen/-röcke eigenen sich nämlich hervorragend zum recyceln! Eine der zahlreichen Recyclingmöglichkeiten ist das Basteln einer individuellen Pinnwand. Wie ihr eure eigene Jeans-Pinnwand basteln könnt, möchte ich euch heute zeigen. Dies ist meine persönliche Umsetzung der Jeans-Pinnwand:


Material:
  • Alte Jeanshose/-rock
  • Keilrahmen in gewünschter Größe als Grundlage der Pinnwand
  • Volumenvlies oder Schaumstoff in Größe des Keilrahmens
  • Stecknadeln
  • Knöpfe von Jeanshosen zum Verschönern der Stecknadeln
  • kleine Nägel, Reisnägel zum Befestigen der Jeans auf der Rückseite der Pinnwand
Anleitung:
Damit eure Pinnwand genügend Einschubfächer hat, solltet ihr soviele Taschen, Schlaufen und Bündchen wie möglich auf eurem Keilrahmen platzieren. Hierzu schneidet Ihr einfach die gewünschten Jeansteile aus und legt sie probehalber auf dem Keilrahmen neu zusammen. Dabei solltet ihr darauf achten, dass das Gesamtkunstwerk auch über die Ränder des Keilrahmens reicht. Anschließend überlegt ihr euch, wo Einschubfächer entstehen sollen und wo ihr schlussendlich eure Nähte setzt.
Zur Verdeutlichung habe ich euch meine Nähte einmal grob eingezeichnet:
Pinnwand von Hinten, Befestigung mit Nägeln am Rahmen
Rote Linien = Nähte
Beim Zusammennähen solltet ihr darauf achten, größtenteils auf den Ursprungsnähten der Jeans entlang zu nähen und die gleiche Fadenfarbe zu verwenden. So sind die Nähte am Ende nicht sichtbar. Anschließend legt ihr das Vlies zwischen den Keilrahmen und der Rückseite der Jeans. Das Vlies gibt der Pinnwand das nötige Volumen, damit die Stecknadeln später auch halten. Auf der Rückseite des Keilrahmens wird nun die Jeans mit Nägeln, Reisnägeln oder einem Tacker am Holzrahmen befestigt. Dabei müsst ihr natürlich nicht super ordentlich vorgehen, da die Rückseite nach dem Aufhängen nicht mehr zu sehen sein wird. Zur Verschönerung der Stecknadeln könnt ihr mit Sekundenkleber alte Jeansknöpfe auf die Stecknadelköpfe kleben. Tata, und schon ist eure individuelle Pinnwand fertig!

Abwandlungsideen:
Euch ist die Jeans-Pinnwand nicht bunt genug oder zu langweilig? Kein Problem! Mit Stofffarben und Bügelbildern lässt sich die Pinnwand ohne großen Aufwand super verzieren. Auch kleine Glitzerketten, Pailletten, ein Nietengürtel, Stoffbroschen oder ein Riss in der Jeans machen die Pinnwand zu einem Blickfang in jedem Kinderzimmer. 
 
Ich hoffe euch hat meine Recycling Idee gefallen. Sobald die nächste Jeans bei uns ausrangiert wird, folgt mein nächster Jeans-Recycling-Vorschlag.
Welche Recycling Ideen habt ihr so für alte, ausrangierte Jeans? 
Viel Spaß beim nachbasteln,
eure Steffi




Ihr fragt euch wie meine Leser diese DIY Idee umgesetzt haben?
Oder ich hab euch zu einem eigenen Projekt inspiriert?
Dann zeig mir und den anderen Lesern dein Kunstwerk:



Diese Anleitung ist ausschließlich für euren Privatgebrauch gedacht!
Projekte, welche ihr aufgrund meiner Anleitung erstellt habt, dürfen nicht ohne meine ausdrückliche Einwilligung gewerblich genutzt oder verkauft werden. Alle Rechte der hier veröffentlichten Bilder, Anleitungen, Schnittmuster usw. dürfen ohne meine ausdrückliche Einwilligung nicht gewerblich genutzt, vervielfältigt oder an Dritte weiter gegeben werden!
Copyright © by Steffi von "KreativOderPrimitiv?"


1 Kommentar:

  1. Hallo Steffi, als großer Fan von Jeans-Upcycling habe ich dein Pinboard gleich im Hinterstübchen abgespeichert. Die Idee mit dem Keilrahmen ist echt super. Darauf wäre ich ja im Leben nicht gekommen. Ein tolles Projekt!!! :-) Ganz liebe Grüße, Katharina

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...