Rezeptbox

Juhu ihr Lieben,

letztes Wochenende ist meine Rezeptbox fertig geworden. Einer meiner guten Vorsätze im neuen Jahr war, öfter frisch und damit auch hoffentlich gesund zu Kochen. Da ich ein absoluter Kochmuffel bin (ich mag es eher zu essen als zu kochen...) ist das ein relativ gewagter Vorsatz gewesen. Bisher ist er mir ganz gut gelungen, dennoch bemerke ich allmählich, dass ich etwas nachlässig mit diesem Vorsatz werde. Um dem entgegenzuwirken hab ich beschlossen, meine Alltagsrezepte in eine schöne Form zu bringen: 



Und so hab ichs gemacht:



Material:
  • Karteikasten (Ich habe ein Karteikastenset von Folia genommen, bei welchem drei verschiedengroße Karteikästen enthalten waren.) *
  • Karteikarten A6 (Ich habe diese Karteikarten von Folia verwendet) *
  • Kreppklebeband, schwarzer Filzstift und Acrylfarben zum Bemalen der Box
  • Buntes Papier, kleine Wäscheklammer und Bastelkleber für die Innenseite der Box
  • Sticker und buntes Klebeband zum verschönern der Rezeptkarten (Ich habe mein Washi Tape sowie die wunderschönen Kraftsicker von Folia verwendet) *




Anleitung Karteikasten:

1. Allgemein: Ich habe mich für die Mittlere der drei Karteiboxen entschieden. Bei der größten der drei Karteiboxen hätten die A6 Karten prima in der klassischen Position (d.h. Schrift nach vorne) reingepasst. Da ich diese jedoch zu 100 % nie mit Rezepten voll bekomme (wie gesagt, ich bin ein kleiner Kochmuffel) habe ich mich für die Mittlere der drei Kästen entschieden. Meine Karteikarten stelle ich hierbei senkrecht mir der Schrift nach links in den Kasten (siehe Foto). In der Mitte hab ich mir eine kleine Abtrennung gebastelt, welche die beschriebenen Rezeptkarten von den unbeschriebenen Rezeptkarten trennt.

2. Außenseite Karteikasten: Karteikasten mit Kreppklebeband nach belieben abkleben und mit Acrylfarbe die Zwischenräume ausmalen. Gut Trocknen lassen. Die Konturen mit schwarzem Filzstift und Lineal nachzeichnen. Metallschild vorne gemäß der beiliegenden Anleitung anbringen. Wer ein Fixierspray zuhause rumliegen hat, kann dem Karteikasten damit zu etwas mehr Glanz verhelfen (meines war leider leer).

3. Innenseite Karteikasten: Die Innenseite des Deckels habe ich mit buntem Papier und einer kleinen Holzwäscheklammer beklebt. Für die Trennung unten habe ich mir einen dicken Karton zugeschnitten und mit buntem Papier beklebt. Diesen habe ich anschließend in die Mitte der Box platziert. Den Boden der Box habe ich ebenfalls mit buntem Papier beklebt.





Anleitung Rezeptkarten:

1. Wie drucke ich mein Word Dokument auf Karteikarten: Da ich für meine Rezeptkarten eine einheitliche Darstellung wollte, habe ich mir mit Word  Vorlagen erstellt. Anschließend habe ich diese Vorlagen auf die Karten gedruckt. Ganz motivierte Menschen können natürlich auch das komplette Rezept mir Word schreiben und auf die Karteikarten drucken. Zunächst wollte ich euch hierfür keine Anleitung online stellen, weil ich befürchtet habe, dass dieser Vorgang super kompliziert wird. Da hatte ich mich jedoch vollkommen getäuscht. Es hat alles super geklappt! Damit auch ihr das Drucken auf Karteikarten hinbekommt, habe ich hier eine kleine Kurzanleitung für euch:

1.1 Einstellungen im Worddokument: 
  • Bei "Seitenlayout" - "Größe" - "DIN A6" auswählen
  • Bei "Seitenlayout" - "Orientierung" - "Querformat" auswählen
  • Bei "Seitenlayout" - "Seitenränder" - "Benutzerdefinierte Seitenränder" - Oben, Unten, Rechts und Links jeweils 0,5 cm eingeben
Jetzt könnt ihr eure Karteikarte nach Lust und Laune beschriften.

1.2. Einstellungen beim Drucken:
  • Zunächst müsst ihr euch euren Drucker etwas genauer anschauen. Fast alle Drucker können nicht nur DIN A4 Blätter bedrucken, sondern auch kleinere Formate. Dazu gibt es meist kleine Plastikhalter im Papierfach welche verstellt werden können. Falls ihr hier nicht weiter kommt, hilft oft ein Blick in die Bedienungsanleitung eures Druckers weiter.
  • Wenn ihr nun auf "Drucken" klickt und euren Drucker ausgewählt habt müsst ihr in die "Einstellungen" gehen. Die Einstellungen sehen je nach Druckertreiber unterschiedlich aus, deshalb kann es sein, dass ihr jetzt etwas suchen müsst. Ihr solltet zunächst eine Einstellung finden, in welche ihr das "Papierformat" auf "A6" abändern könnt. Bei meinem Treiber gab es beim "Papierformat" zwar kein "A6" zum auswählen, dafür konnte ich aber ein "Benutzerdefiniertes Papierformat" auswählen. Beim Benutzerdefinierten Papierformat müsst ihr die Breite und die Länge eurer Karteikarten in mm eintragen.
  • Je nach Treiber kann es jetzt noch sein, dass ihr die "Ausrichtung" eures Druckvorgangs von Hochformat auf "Querformat" abändern müsst.
Jetzt seid ihr bereit für einen Probeausdruck. Druckt zunächst die Vorderseite einer einzelnen Karteikarte aus, um eventuell eure Einstellungen anzupassen. Wenn alle Einstellungen stimmen, druckt ihr in einem ersten Schritt alle Karten mit der Vorderseite aus. Dann legt ihr die Karten wieder ins Papierfach und druckt im zweiten Schritt die Rückseiten aus.

1.3. Wordvorlagen:
Als Anhaltspunkt könnt ihr gerne meine Wordvorlagen verwenden. Achtung, je nach Wordversion und je nachdem, ob ihr die selben Schriftarten habt wie ich, können die Vorlagen bei euch etwas "verschoben" dargestellt werden. Mit etwas Geschick in Word und den obigen Infos sollte es euch aber kein Problem sein, die Karten nach euren Vorstellungen anzupassen:

2. Nachdem ihr eure Rezeptkarten bedruckt habt, könnt ihr fleißig eure Rezepte auf die Karten schreiben.

3. Der letzte Arbeitsschritt gefällt mir am meisten. Denn jetzt werden die Rezeptkarten mit Buntstiften, Washi Tape und Stickern verschönert.



Mir fällt gerade auf, die Rezepte auf dem Bild sind die etwas ungesünderen in meiner Sammlung *schäm* :)

Vielleicht konnte ich den einen oder anderen von euch zu einer selbst gebastelten Rezeptbox motivieren. Meine Rezeptbox ist heute bei art of 66, Creadienstag und bei Meertje zu sehen.


Ich wünsch euch noch einen kreativen, sonnigen Tag,
eure Steffi


*) Die mit * markierten Materialien wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank an dieser Stelle an die Firma Folia.




Kommentare:

  1. Hallo Steffi,

    die Idee ist ja mal super! Ich gehöre auch immer zu den Menschen, die nie so genau wissen, was sie essen wollen und da ist so eine "Ideenkiste" eine super Sache.

    Liebe Grüße
    Sina

    AntwortenLöschen
  2. das sieht so schön und ordentlich aus. da findest du sicher alles ganz fix. ich hab zwar ein rezeptbuch, aber das quillt schon über und so herrscht zettelchaos:(
    alles liebe claudia

    AntwortenLöschen
  3. ich finde die Idee super!
    Lieben Gruß
    Susanne

    AntwortenLöschen
  4. Sieht super schön aus.
    Ich wünsch dir viel gelingen beim kochrn-vorsatz und natürlich den Gerichten :-)
    Liebe grüße Steffi

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...