Kreativraum / DIY-Workspace

Juhu ihr Lieben,
ein paar von euch haben es bestimmt schon mitbekommen. Wir sind umgezogen. Die neue Wohnung bietet soooo viel mehr Platz. So kam es, dass ich nun ein eigenes Zimmer für meine DIY-Projekte bekommen habe.


Heute zeig ich euch, wie mein neuer Arbeitsbereich aussieht und wie ich Ordnung in mein kreatives Chaos gebracht hab:
Wie ihr vielleicht auf den ersten Blick seht, sind viele Möbel und Gegenstände von meinem alten Zimmer mit umgezogen. Mein altes Nähzimmer könnt ihr euch übrigens hier anschauen: Mein altes Nähzimmer.


Kurzer Gesamtüberblick


Arbeitstisch: Mein Arbeitstisch besteht aus zwei langen Arbeitsplatten aus dem OBI-Baumarkt (die Arbeitsplatte am Fenster ist 70 cm tief und 275 cm lang, die linke Arbeitsplatte ist 80 cm tief und 210 cm lang), welche wir in einer L-Form im Zimmer aufgestellt haben. Die Arbeitsplatte heißt bei OBI 'Atacama'. Die schwarzen Tischfüße sind von Amazon. Aufgrund der rießigen Arbeitsfläche solltet ihr nicht mit der Befestigung der Arbeitsplatte (an Wänden, auf Tischfüßen, auf Unterschränkchen usw.) sparen. Schließlich wollt ihr auf dem Tisch auch mal Nieten einhämmern oder mit der vibrierenden Overlock schnell über dicke Stoffe nähen können.
Drehstuhl: "Skruvsta" von Ikea.
Schubladenelement: Rechts neben dem Schreibtisch hatte ich noch etwas Platz für ein "Alex" von Ikea. Schubladenelemente kann man schließlich in einem DIY-Workspace nie genug haben. Aktuell wird hier allgemeiner Bürokram (Locker, Tacker, Tesa, usw.) und mein Handlettering Material aufbewahrt.
Schränkchen: Links unten in der Ecke habe ich ein "Stuva" Schränkchen von Ikea platziert. Auf diesem hat mein Schwiegerpapa noch ein paar Hölzer gelegt damit die Arbeitsplatte an dieser Ecke auf dem Schränkchen aufliegen kann. So hat die Ecke mehr Stabilität. In dem Schränkchen ist unser Drucker versteckt.
Wo mache ich was? An dem Arbeitsbereich am Fenster schreibe ich für gewöhnlich an meinem Blog, übe mich im Handlettering und mache meine ganzen Bastelprojekte. Links in der Ecke schneide ich meine Stoffe zu. Dort liegen auch immer noch die Stoffe für meine nächsten Nähprojekte. Ganz in der Ecke hat mein Plotter seinen Platz gefunden. Auf der linken Arbeitsplatte (unter der Dachschräge und dem Dachfenster) stehen dann meine zwei Nähmaschienen (diese sind auf dem obigen Bild nicht zu sehen). 

Arbeitsbereich


Schneidematte: Meine alte Schneidematte verwende ich auch als Schreibtischunterlage beim Basteln. Aus diesem Grund sieht sie schon etwas... naja nennen wir es mal "gebraucht" aus. Ich habe meine Schneidematte damals hier bei Amazon bestellt. Leider wellen sich meine Schneideamatten nach einer gewissen Zeit immer. Kennt ihr das? Wisst ihr zufällig woran das liegt? Auf dem obigen Bild sieht man die Welle eindeutlig an der unteren Kante der Schneidematte. So etwas nervt extrem wenn man auf der Matte schreiben oder exat zuschneiden möchte...
Zeichenunterlage: Wenn ich mit Acrylfarben, Aquarellfarben oder Tinte male, schmiere ich immer ziemlich herrum... Aus diesem Grund verwende ich bei solchen Projeten immer noch zusätzlich eine abwischbare Backunterlage aus Silikon. Diese lässt sich platzsparend zusammenrollen wenn sie nicht gebraucht wird.
Stiftehalter: "Dragan" Zahnbürstenhalter und "Dragan" Badezimmerset von Ikea
Stiftebox: Für die Aufbewahrung meine Handlettering Stifte verwende ich eine alte Zigrarrenschachtel, welche meine Eltern mir aus einem Urlaub mitgebracht haben. Wer mehr über mein Handlettering Material wissen möchte, sollte auf diesem BlogPost vorbeischauen: Handlettering - Mein Material
Arbeitsleuchte: Meine Tageslichtarbeitsleuchte ist schon etwas älter. Ich weiß leider nicht mehr wo ich sie gekauft habe. Wenn ich mit Farben arbeitet (z.B. beim Malen), finde ich es super wichtig, dass die Arbeitsleuchte eine Tageslichtbirne enthält. Nur so verfälscht die Lampe beim abendlichen werkeln nicht die Farben.

Zuschnittbereich


Schneidematte: Ich habe meine Schneidematte hier bei Amazon bestellt. 
Zuschneidelineal/Rollschneider: Ich verwende dieses Zuschneidelineal, einmal mit 60 cm Länge und einmal mit 30 cm Länge sowie diesen Rollschneider.
Arbeitsleuchte: "Ranarp" von Ikea. Ich finde das Textilkabel sooo wunder wunder schön :)
Plotter: Silhouette Cameo




Lochplatten: "Skädis" von Ikea. Uhhhhh ich liebe diese Lochplatten von Ikea einfach!! Wenn ich das Bild so sehe fällt mir ein: Meine liebste Stoffschere ist übrigens die Zwilling Superfection Classic, welche ich schon mehrfach nachgekauft habe. Die Schere ist im Vergleich zu anderen Stoffscheren sehr leicht und liegt angenehm in der Hand. Für das Übertragen von Schnittmustern verwende ich einfaches Transparentpapier von der Rolle (die Rolle seht ihr links oben im Bild). In dem Behälter in der Mitte unten bewahre ich meine Stoffklammern auf. Übrigens, ich liebe diese Klammern sooo sehr! Sie gehören zu meinen persönlichen Must-Haves. Weitere Nähhelfer, auf welche ich nicht mehr verzichten möchte, findet ihr in diesem BlogPost: Must-Haves-Nähhelfer


Nähkorb: Meinen Nähkorb habe ich geschenkt bekommen. Bei Amazon habe ich aber auch schon wunderschöne Nähkörbe zum bestellen entdeckt. Darin habe ich natürlich die gängigsten Nähutensilien wie Nahttrenner, Schneiderkreide, Nähnadeln, usw.
Stecknadelkissen: Das Stecknadelkissen, welches in einer Glasherzschale platziert ist, hat mir meine Freundin zum Geburtstag genäht. Ich finde die Idee soooo super süß! Wenn das Nadelkissen nicht gebraucht wird kann die Schale mit einem passenden Glasdeckel verschlossen werden (auf dem linken Bild seht ihr die Schale mit Deckel)
Notizblock: Natürlich darf im Zuschnittbereich auch der Notizblock mit Stift nicht fehlen. Schließlich müssen gewisse Maßangaben berechnet und für die Ewigkeit festgehalten werden :)


Nähbereich


Nähmaschine: Pfaff Expression 3.0. Ich liebe meine Nähmaschine, welche ich mir letztes Jahr (2016) neu gekauft habe! Der Oberstofftransporter ist einfach der Wahnsinn! Gekauft habe ich die Maschine bei einem Fachhändler (der Nähwelt Schweizer) da man hier eine spitzen Beratung und eine ausführliche Einweisung in das Gerät erhält. Seid Beginn meiner Nähzeit (2011) bis 2016 habe ich mit meiner Singer Modell 7465 Nähmaschine genäht, und war auch mit diesem Modell super zufrieden. Doch nach fünf Jahren Näherfahrung wollte ich dann doch ein etwas porfessionelleres Gerät.
Overlock Nähmaschine: BabyLock Success S4. Seit 2014 habe ich meinen "Fuhrpark" um eine kleine Overlockmaschine erweitert. Anfangs waren wir zwei keine guten Freunde. Nachdem ich jedoch eine ausführliche Einweisung in die Maschine von meinem Nähmaschinenfachhändler vor Ort (der Nähwelt Schweizer) erhalten habe, klappt das Nähen ohne Probleme. Falls ihr Nähanfänger seid und euch eine Overlock Maschine kaufen möchtet, empfehle ich euch sie in einem Fachgeschäft mit entsprechender Einweisung zu kaufen. Ich hätte das Einfädeln der verschiedenen Fäden bestimmt nicht ohne Hilfe hinbekommen...
Schneiderpuppe: DummyDoll von Amazon. Professionelle Schneiderpuppen können ja sooo teuer sein... Da ich nicht all zu oft Kleidungsstücke nähe, habe ich mir vor ein paar Jahren ein günstigeres Modell vom Weihnachtsmann gewünscht. Die DummyDolls können in verschiedenen Konfektionsgrößen bestellt werden. Wenn man ausschließlich für sich selbst näht, reicht das vollkommen aus. Auf der Schneiderpuppe hängt übtigens gerade mein Maxikleid von Zierstoff.com.


Rollcontainer: "Alex" von Ikea. Uhhh er ist sooooo groß! Wirklich. Da passt soooo viel Krimskrams rein, dass ich aktuell sogar ein Fach noch frei habe :) In meinem Rollcontainer habe ich nicht nur Utensilien zum Nähen (Nähgarn, Druckknöpfe, KampSnaps, Nieten, Gurtbänder, ...) sondern auch Bastelmaterialien (Tonpapier, unterschiedliche Buntstifte, Scheren, verschiedene Kleber, Heißklebepistole, ...) verstaut. Eines meiner (besser geordneten) Schubladenfächer habe ich euch fotografiert.

Garnrollenaufbewahrung im Schubladenfach: Für die Aufbewahrung der kleinen Garnrollen habe ich einfach den Deckel einer Kartonbox genommen und in regelmäßigen Abständen Nägel eingehämmert. Auf die Spitzen der Nägel können die Rollen nun super platziert werden. Vielleicht nicht sonderlich schön diese Variante, dafür überaus praktisch und günstig!

Material Aufbewahrung




Aufbewahrung großer Schnittmuster: "Bygel" Stange  von Ikea mit weißen "Enudden" Kleiderklammern von Ikea und Hosenbügel von Amazon. Bei den Hosenbügeln habe ich auf ein Stück WashiTape den Namen des Schnittmusters geschrieben. Ich finde diese Variante ja sooooo ordentlich und übersichtlich :)



Aufbewahrung kleiner Schnittmuster und Nähanleitungen: Diese bewahre ich eigentlich ganz schlicht in einem Leitzordner auf. Besonders liebe ich hierfür diese Dokumentenhüllen mit Seitenklappe von Amazon. Die sind sehr stabil, so kann auch ohne Probleme ein dickeres E-Book darin verstaut werden.


Kamerataschen: In der Ecke hinter der Schneiderpuppe stehen dann noch meine zwei Kamerataschen. Meine zwei Kamerataschen habe ich von Shootbags.com. Ahhhhh die haben soooo wunder wunder schöne Kamerataschen! Die linke Tasche kann man als Rucksack oder als Umhängetasche verwenden. Die kleine schwarze Tasche hat einen Hänkel und einen Umhängegurt.


Regal: "Kallax" von Ikea. Bei Wandschrägen sind solche Kallax-Kombinationen einfach spitze!
Aufbewahrungsboxen: Die zwei weißen "Lekman" Aufbewahrungsboxen von Ikea beinhalten verschiedene Vlieseinlagen, Acrylfarben, sowie Upcycling-Materialien.
Drahtkorb (links): Kallax Drahtkorb von Ikea. Hier sind aktuell Jersey Kinderstoffe gelagert, welche ich in nächster Zeit noch vernähen möchte.
Hängeaufbewahrung (rechts): Kallax Hängeaufbewahrung von Ikea. Hier sind meine Plotterfolien zu Hause.

Geflochtener Korb (links unten): In dem "Gaddis" Korb von Ikea bewahre ich meine Lederreste auf.
Geflochtener Korb (links oben): Diesen Korb habe ich ebenfalls von Ikea, nur finde ich ihn irgendwie nicht auf der Webseite... Auf jeden Fall sind hier neu gekaufte Materialien für bestimmte Projekte versteckt, welche ich in nächster Zeit umsetzen möchte.
Nähutensilo mit Stecknadelkissen (links ganz oben): Das hab ich mir vor ein paar Jahres selbst gebastelt. Die Anleitung dazu findet ihr hier: Aus Einmachglas wird Nähutensilo
Holzkommode (mitte): "Moppe" von Ikea. Ich liebe das Moppe Regal von Ikea!!! Dieses habe ich ja bereits schon zwei mal gestaltet (siehe hier: DIY Moppe Nr. 1 und hier DIY Moppe Nr. 2). Darin bewahre ich Knöpfe, Reißverschlüsse, WashiTape, Perlen, Saumbänder usw. auf.
Stoffe: Meine Jersey-Stoffe und meine Wollstoffe sind links im Regal zusammengerollt. Da ich nicht sooo viel Kleidungsstücke nähe, sind diese Stoffe überschaubar. In der Mitte des Regals habe ich meine großen Stücke von Baumwollstoffen gestapelt. Natürlich sind das nicht alle meine Stoffe. Nicht ganz so schöne Stoffe (z.B. von alten Gardinen oder langweilige einfarbige Stoffe) habe ich noch bei uns im Keller gelagert. Und rechts, in der "Kvarnvik" Box von Ikea habe ich all meine kleineren Stoffstücke (Fat Quarter Stoffstücke und Patchwork Zuschnitte) gelagert.
Glasvase (mitte oben): In der großen runden Glasvase bewahre ich aktuell mein SnapPap und meinen Korkstoff auf.
Knitterbox (links oben): In der Knitterbox, welche wie eine Papiertüte aussieht, habe ich aktuell noch nichts gelagert. Wie ich mich kenne wird es aber nicht lange dauern, dann ist auch diese Box voll :)
Stiftehalter (links mitte): "Skurar" von Ikea, darin habe ich meine Stoffmalstifte und Porzellanmalstifte verstaut. (Weit weg von meinen anderen Stiften, nicht dass ich mal wieder versehentlich damit auf Papier male...)

Malbereich


Steffelei: Staffelei von Amazon. Falls ihr euch eine Staffelei kauft, solltet ihr darauf achten, dass diese einen guten stabilen Stand hat. Staffeleien mit dünnen Füßchen sind meiner Meinung nach absoluter Mist. Außerdem sollte die Staffelei in der Höhe verstellbar sein. Meine Staffelei ist relativ sperrig, dafür hat sie aber einen absolut stabilen Stand. Sie ist also nicht dafür geeignet sie ständig irgendwo hin mitzunehmen.
Tragebox: Werkzeugbox von OBI (wenn ich dazu komme, werde ich das OBI Logo noch übermalen :) ) Hier bewahre ich die gängigen Farben auf. Meine restlichen Farben sind in einer der weißen Boxen im Kallax Regal (siehe oben) verstaut.
Pinselhalter: "Sockerärt" von Ikea. Ich mag es meine Pinsel sichtbar und stehend zu lagern.


Mein altes Nähzimmer


Mein altes Nähzimmer (welches ich mit dem Arbeitszimmer von meinem Mann geteilt habe) habe ich euch bereits in diesem BlogPost gezeigt: Mein altes Nähzimmer. Viele der heiß geliebten Möbel und Einrichtungsgegenstände habe ich natürlich mitgenommen. Somit könnt ihr euch auch auf meinem alten BlogPost Inspirationen holen. In diesem BlogPost habe ich die Gegenstände, welche ich mitgenommen habe, natürlich nochmals erwähnt.

Mein altes Nähzimmer, vieles blieb erhalten.

Ich hoffe euch hat dieser Einblick gefallen und ihr konntet viele Inpirationen für euren eigenen DIY-Workspace sammeln.

Jetzt bin ich sooooo mega gespannt, wie ihr euren Kreativkram aufbewahrt! Zeigt mir eure Nähecke, eure Bastelkammer, euer Atelier, eure Ordnungshüter und alle weiteren kreativen Ideen zum Thema DIY-Arbeitsbereich. Ich freu mich so sehr, mich von euch inspirieren zu lassen, denn mein Kreativraum  ist noch lange nicht perfekt :) (An alle Blogger: Natürlich dürft ihr auch alte BlogPosts zu eurem DIY-Arbeitsbereich verlinken!)

Also, macht fleißig mit bei der Linkparty.
eure Steffi


Du hast zwei Möglichkeiten, deine persönlichen Empfehlungen zu diesem Thema zu teilen:
1. Mit dem blauen Button "Add your Link" kannst du deine Bilder/Empfehlungen direkt hochladen:  Ihr könnt Bilder teilen, welche ihr auf eurem Blog, bei Facebook, Google+, Instagram, Flickr oder irgendwo anderes gepostet habt. Ihr könnt aber auch Bilder direkt von eurem PC hochladen. Zum Teilen deiner Bilder musst du einfach unten auf den blauen "Add your Link" Button klicken. Eine Anleitung zum Teilen deiner Bilder findest du hier: Anleitung: Link your stuff - Teile deine Bilder mit mir
2. Du kannst deine Erfahrungen auch unten als Kommentar veröffentlichen:  Schreibt im Kommentarfeld eure persönlichen Empfehlungen zu diesem Thema. Diese Kommentare können auch anonym abgegeben werden.



1 Kommentar:

  1. Schön hell und viel Platz hast du in deinem neuen Kreativraum! Viele tolle Ideen und neue Projekte wünsche ich dir und vor allem ganu viel Zeit zum Werkeln.
    Schönes Wochenende!
    Lg Hilde

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...