Sewing Secrets: Nähzimmer

Juhu meine lieben Nähbienen,

ich freu mich sooo euch heute diesen BlogPost schreiben zu können! Wir haben es nun endlich geschafft unser Arbeitszimmer neu zu gestalten. Neue Möbel, neue Arbeitsfläche, neue Aufbewahrungsmöglichkeiten und alles mit dem einen Ziel: mehr Platz für mein kreatives Hobby! Ich bin soooo happy! Und nun, da es fertig ist, passt dieser BlogPost auch noch perfekt zu meiner Sewing Secrets Reihe. Heute zeige ich euch also, wie mein neuer Arbeitsbereich aussieht und wie ich Ordnung in mein kreatives Chaos gebracht habe.


Unser neuer Arbeitstisch besteht aus zwei langen Arbeitsplatten aus dem Baumarkt (meine Arbeitsplatte ist 70 cm tief und 275 cm lang), welche wir in einer L-Form im Zimmer aufgestellt haben. Natürlich zeige ich euch heute nur meine Seite des Tisches. Die Nerdecke meiner besseren Hälfte ist zum einen nicht aufgeräumt und zum anderen auch noch nicht ganz fertig (und wer will schon diese Heldenschwerter und Legoraumschiffe sehen...)


Bevor wir richtig loslegen will ich euch noch kurz ein Bild meiner alten Nähecke zeigen. Diese hab ich euch auch schon mal hier vorgestellt. 

Meine alte Nähecke: ein kreatives Chaos eben...

An dieser Stelle möchte ich euch schon mal warnen: das Wort "Ikea" wird in den nächsten Zeilen (leider) sehr sehr oft fallen... aber was soll ich sagen, ich finde diese Produkte einfach super praktisch um Ordnung zu schaffen....

Auf meinem Nähtisch:



Schneidematte: Meine Schneidematte verwende ich auch als Schreibtischunterlage beim Basteln. Aus diesem Grund sieht sie schon etwas... naja nennen wir es mal "gebraucht" aus. Ich habe meine Schneidematte damals hier bei Amazon bestellt.
Magnetischer Halter für Scheren: "Grundtal" Magnetleiste von Ikea. Natürlich auch perfekt um dort in den "Grundtal" Behälter von Ikea irgendwelchen Kleinkram aufzubewahren.
Stange mit Körbchen: "Bygel" Stange und "Bygel" Drahtkorb und "Bygel" S-Hacken von Ikea.
Diverse Bilderrahmen: Auch von Ikea.
Pinnwand aus einem alten Bilderrahmen: Diese hab ich mir vor ein paar Jahres selbst gebastelt. Die Anleitung dazu findet ihr hier: Pinnwand aus einem alten Bilderrahmen
Arbeitsleuchte: "Ranarp" von Ikea. Ich finde das Textilkabel sooo wunder wunder schön :)
Ladestation: "Kvissle" von Ikea. Hier stecke ich meine variablen Stromfresser wie z.B. meine Heißklebepistole oder mein Notebook ein. Eine weitere Steckdosenleiste habe ich übrigens an die Unterseite der Arbeitsplatte geklebt, hier erhalten meine Nähmaschinen ihren Strom.
Nähutensilo mit Stecknadelkissen: Das hab ich mir vor ein paar Jahres selbst gebastelt. Die Anleitung dazu findet ihr hier: Aus Einmachglas wird Nähutensilo
Nähmaschine: Ich liebe meine Nähmaschine! Ich hab sie seit Beginn meiner Nähzeit (2011) und werde sie auch so schnell nicht austauschen. Es ist eine Singer Model 7465
Overlock Nähmaschine: Seit 2014 habe ich meinen "Fuhrpark" um eine kleine Overlockmaschine erweitert. Es ist eine BabyLock Success S4.


In meinen Aufbewahrungsregal:



Regaltüren: Die unterste Reihe des Regals hat vier schwarze "Kallax" Türen von Ikea. Hier bewahren wir Dinge auf, die  nicht zu meinem DIY Hobby gehören (Ordner und anderer Bürokram eben).
Aufbewahrungsboxen: Die vier weißen "Lekman" Aufbewahrungsboxen von Ikea beinhalten verschiedene Vlieseinlagen, Acrylfarben, Upcycling-Materialien und diversen anderen großen Krimskrams, welcher nicht sonderlich ansehnlich ist...
Geflochtener Korb: In dem "Gaddis" Korb von Ikea bewahre ich meine Lederreste auf.
Stoffe: Meine Jersey-Stoffe und meine Wollstoffe sind links im Regal. Diese habe ich zum Teil auch gerollt. Da ich nicht sooo viel Kleidungsstücke nähe, sind diese Stoffe überschaubar. In der Mitte des Regals habe ich meine großen Stücke von Baumwollstoffen gestapelt. Natürlich sind das nicht alle meine Stoffe. Nicht ganz so schöne Stoffe (z.B. von alten Gardinen oder langweilige einfarbige Stoffe) habe ich noch bei uns im Keller gelagert. Und rechts, in der "Kvarnvik" Box von Ikea habe ich all meine kleineren Stoffstücke (Fat Quarter Stoffstücke und Patchwork Zuschnitte) gelagert.
Pinselhalter: "Sockerärt" von Ikea. Ich mag es meine Pinsel sichtbar und stehend zu lagern :)
Glasvase: "Bladet" von Ikea, darin bewahre ich aktuell mein SnapPap auf.
Holzkommode: "Moppe" von Ikea. Ich liebe das Moppe Regal von Ikea!!! Dieses habe ich ja bereits schon zwei mal gestaltet (siehe hier: DIY Moppe Nr. 1 und hier DIY Moppe Nr. 2). Darin bewahre ich Knöpfe, Reißverschlüsse, WashiTape, Perlen, Saumbänder usw. auf.
Nähkorb: Meinen Nähkorb habe ich geschenkt bekommen. Bei Amazon habe ich aber auch schon wunderschöne Nähkörbe zum bestellen entdeckt. Darin habe ich natürlich die gängigsten Nähutensilien wie Nahttrenner, Schneiderkreide, Maßband, Stoffklammern, usw. Wenn ich nähe, hole ich dieses Körbchen auch oft heraus und stelle es neben mein Nähprojekt.
Stiftehalter: "Skurar" von Ikea, darin habe ich meine Stoffmalstifte und Porzellanmalstifte verstaut. (Weit weg von meinen anderen Stiften, nicht dass ich mal wieder versehentlich damit auf Papier male...)
Drehstuhl: "Skruvsta" von Ikea. Darüber ein "Tejn" Lammfellimitat von Ikea.


In meinem Rollcontainer:



Rollcontainer: "Alex" von Ikea. 
Ohhh wie lange habe ich mir schon diesen Rollcontainer gewünscht! Er ist sooooo groß! Wirklich. Da passt soooo viel Krimskrams rein, dass ich aktuell sogar ein Fach noch frei habe :) In meinem Rollcontainer habe ich nicht nur Utensilien zum Nähen (Nähgarn, Druckknöpfe, KampSnaps, Nieten, Gurtbänder, ...) sondern auch Bastelmaterialien (Tonpapier, unterschiedliche Buntstifte, Scheren, verschiedene Kleber, Heißklebepistole, ...) und Büromaterialien (Stifte, Tessa, Locher, Büroklammern, Scheren, Taschenrechner, Notizbücher, ...) verstaut. Eines meiner (besser geordneten) Schubladenfächer habe ich euch fotografiert.
Garnrollenaufbewahrung im Schubladenfach: Für die Aufbewahrung der kleinen Garnrollen habe ich einfach den Deckel einer Kartonbox genommen und in regelmäßigen Abständen Nägel eingehämmert. Auf die Spitzen der Nägel können die Rollen nun super platziert werden. Vielleicht nicht sonderlich schön diese Variante, dafür überaus praktisch und günstig!
    DIY Garnrollenhalter aus Nägel und Kartondeckel


Unter meinem Nähtisch:


Jaja, auch unter meinem Nähtisch habe ich ein paar nette Aufbewahrungsideen für euch.



Aufbewahrung Webbänder: Mehrfach Rockbügel von Amazon. Da ich die Webbänder gerne zur Probe an meine Nähprojekte hinhalte, kommt für mich eine Aufbewahrung in einem großen Glas oder ähnlichem nicht mehr in Frage. Da verheddert nur immer alles.... So kann ich den Bügel bei bedarf hochholen und habe alle Bänder sofort im Blick :)

Aufbewahrung großer Schnittmuster: "Bygel" Stange  von Ikea mit weißen "Enudden" Kleiderklammern von Ikea und Hosenbügel von Amazon. Bei den Hosenbügeln habe ich auf ein Stück WashiTape den Namen des Schnittmusters geschrieben. Ich finde diese Variante ja sooooo ordentlich :)


Aufbewahrung kleiner Schnittmuster und Nähanleitungen: Diese bewahre ich eigentlich ganz schlicht in einem Leitzordner auf. Besonders liebe ich hierfür diese Dokumentenhüllen mit Seitenklappe von Amazon. Die sind sehr stabil, so kann auch ohne Probleme ein dickeres E-Book darin verstaut werden.

Puh, das ist ja mal ein mega BlogPost. Ich hoffe, ich habe nichts wichtiges vergessen. So bewahre ich also aktuell meinen Nähkram auf.
 

Achtung - Update 06/2017: 

Wir sind umgezogen! Eine Roomtour durch meinen neuen Kreativbereich findet ihr hier: Neuer Kreativraum Dabei habe ich natürlich einige der Möbel und Aufbewahrungsideen mitgenommen:

Update: Das ist mein neuer Kreativraum ab 06/2017



Jetzt bin ich sooooo mega gespannt, wie ihr euren Näh- (und auch Bastelkram) aufbewahrt! Zeigt mir eure Nähecke, eure Ordnungshüter und kreativen Ideen zum DIY-Arbeitsbereich. Ich freu mich ja so sehr, mich von euch inspirieren zu lassen, denn mein Nähzimmer ist noch lange nicht perfekt :) (An alle Blogger: Natürlich dürft ihr auch alte BlogPosts zu eurem DIY-Arbeitsbereich verlinken!)
Ich bin beispielsweise noch immer auf der Suche nach der perfekten Aufbewahrungsidee innerhalb der Schubladen von meinem neuen Rollcontainer. In eine der Schubladen passt drei mal so viel Kram wie in meine bisherigen Schreibtischschubladen. Dieser Kram will gut sortiert sein. Bis auf Besteckkästen (deren Unterteilungen mir für Heißklebepistole und Co. zu klein sind) ist mir hierzu noch nichts passendes eingefallen....

Also, macht fleißig mit bei der Linkparty und wer noch mehr Einblicke in fremde Nähzimmer haben möchte, kann mal bei der Machtzentrale vorbei schauen.
eure Steffi

http://www.kreativoderprimitiv.de/p/sewing-secrets.html


Du hast zwei Möglichkeiten, deine persönlichen Empfehlungen zu diesem Thema zu teilen:  1. Mit dem blauen Button "Add your Link" kannst du deine Bilder/Empfehlungen direkt hochladen:  Ihr könnt Bilder teilen, welche ihr auf eurem Blog, bei Facebook, Google+, Instagram, Flickr oder irgendwo anderes gepostet habt. Ihr könnt aber auch Bilder direkt von eurem PC hochladen. Zum Teilen deiner Bilder musst du einfach unten auf den blauen "Add your Link" Button klicken. Eine Anleitung zum Teilen deiner Bilder findest du hier: Anleitung: Link your stuff - Teile deine Bilder mit mir (An alle Blogger: Es wäre schön, wenn ihr auf eurem Blogbeitrag einen Backlink zu dieser Linkparty einbaut. Wer möchte kann auch einen meiner Banner zur Sewing Secrets Reihe für den eigenen Blogpost oder die Sidebar verwenden.)
2. Du kannst deine Erfahrungen auch unten als Kommentar veröffentlichen :  Schreibt im Kommentarfeld eure persönlichen Empfehlungen zu diesem Thema. Diese Kommentare können auch anonym abgegeben werden.
Achtung: Bitte gebt NUR Empfehlungen zum jeweiligen Thema ab. Kommentare und Bilder, welche nichts mit dem aktuellen Thema zu tun haben, werden von mir gelöscht.




Kommentare:

  1. Ach, du hast ja ein wirklich tolles reich. bin ganz begeistert. da weiß man gar nicht, wo man zuerets hinsehen soll.
    Ich hab zwar auch ein Zimmer ( ein Glück) aber es ist nicht groß und eigentlich reicht der Platz schon lange nicht mehr aus.
    hab ein schönes wochenende
    Claudia

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja mal super geworden!
    Die Aufbewahrung für Schnittmuster gefällt mir richtig gut. Bei mir sammeln sich sowhl große als auch kleine Schnittmuster in einer A3 Sammelmappe und ich finde nie, was ich suche^^
    Ich bin beeindruckt, wie gut du den Platz ausgenutzt hast. Die Aufbewahrung unter deinem Tisch muss ich mir unbedingt merken, so praktisch. Wieso komm ich nicht auf sowas?
    Meine Näh-/Bastelecke nimmt bei uns einen Teil im Wohnzimmer ein (mit Kallax als Raumtrenner) und ich bin sogar einigermaßen zufrieden, aber so ein kleines Nähzimmer wär schon ein Traum :) Und der Stuhl wär auch was für mich .. Ich glaub ich muss demnächst mal wieder zu Ikea :D
    Danke dir fürs zeigen!

    Liebe Grüße,
    Ronja

    AntwortenLöschen
  3. Wow, was für ein tolles Nähzimmer! Irgendwie schaffe ich es nie, das so toll und aufgeräumt hinzubekommen. Respekt!
    Und ganz toll! Bei so viel Inspiration, muss ich es einfach nochmal versuchen mein Zimmer auch so schön hinzubekommen.

    Liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
  4. Einfach genial! Ich bin neidisch! So aufgeräumt und strukturiert!
    Da siehts bei mir nicht so aus! :)

    AntwortenLöschen
  5. Ui!!!! Wie toll...Das sieht so wunderschön ordentlich und hell aus, ich bin begeistert. Ich habe auch grad mein Zimmer umgebaut (Bild wird gleich mal eingestellt) und da kommt auch fast nur Ikea vor :-)
    G.L.G. Jutta

    PS.: Eigentlich wollte ich ja meine Sewing Secrets teilen, bin aber nicht dazu gekommen, dann komm ich jetzt eben auch mit neuem Zimmer daher *g*

    AntwortenLöschen
  6. Danke für deinen Kommi auf meiner Seite.
    Irgendwie hat es meinen hier bei Dir nicht gespeichert :(
    Dein Näh/Bastelzimmer ist echt toll geworden.
    LG Sweety

    AntwortenLöschen
  7. Wirklich klasse. Bitte teile mal mit, wie du die Arbeitsplatte angebracht hast oder welche Art von Stützen die Platte halten. vielen Dank. Silke
    Anonym, da ich kein account habe.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Silke,
      also beim befestigen der Arbeitsplatte hat uns mein Schwiegervater geholfen. Zunächst haben wir an den Wänden ein dickeres langes Holzstück mit entsprechend dicken Dübeln und Schrauben angebracht, auf welchem die Arbeitsplatte aufliegt. Dieses Holzstück siehst du auch auf dem Bild oben, das Bild welches meine Organisation unter dem Schreibtisch zeigt. Denn dort habe ich auch die Stange für die Kleiderbügel angebracht. Desweiteren haben wir von Ikea zwei Tischbeine mit Schubladen namens Alex gekauft (siehe hier: http://www.ikea.com/de/de/catalog/products/10192824/ ) diese sind aber auf der Seite meines Freundes angebracht, deshalb sieht man sie auf den Bilder von mir nicht. Ich habe nur den Rollcontainer Alex, bei welchem die Arbeitsplatte aber nicht aufliegt. Und zum Schluss haben wir noch verteilt vier schwarze Metall-Tischbeine (von Ebay bestellt) angebracht, damit das Gewicht der schwerden Arbeitsplatte auch vorne abgestützt wird.
      Hoffe meine Erläuterung war einigermaßen verständlich ?!?
      Grüßchen
      Steffi

      Löschen
    2. yep, vielen Dank!!

      Löschen
  8. Huhu, Steffi!!
    Hier bin ich. Danke für den Hinweis auf diesen Post.
    Was soll ich nun sagen...wegen Dir MUSS ich nochmal zu IKEA!^^ :D
    Ich will auch einen Rollcontainer für meine Fadenrollen. :D
    Und an meinen alten Rahmen den ich hier noch liegen hab hast mich auch wieder erinnert.
    Danke dafür! Wird Zeit, dass ich da mal ran gehe und den nun auch zur Pinnwand umfunktioniere.
    Dein Nähbereich ist echt toll geworden! Unglaublich wie viel Möglichkeiten man auch auf engem Raum hat.
    Ich liebe die IKEA-Möbel auch, was man an meinem Zimmer ja unschwer erkennen kann! ;)
    http://mes-made.blogspot.de/2015/04/mes-made-muss-umziehen.html
    http://mes-made.blogspot.de/2015/09/mes-made-bekommt-ein-neues-gesicht.html

    An deinem Plotter hast du sicherlich genau soviel Vergnügen wie ich. Leg los! Freue mich schon auf deine Ergebnisse!

    Ich fand es auch klasse Dich auf dem Bloggertreffen kennengelernt zu haben. Wer weiß, vielleicht sehen wir uns ja auf dem nächsten wieder. Schön wäre es!

    Liebe Grüße, auch von Julian

    Anja

    AntwortenLöschen
  9. Hallo,
    wie hast du die Tischplatte bearbeitet damit sie so antik aussieht?
    Viele Grüße
    Cati

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Cati, das ist eine Arbeitsplatte vom Toom Baumarkt. Die sieht schon beim Kauf so antik aus :)
      Grüßchen
      Steffi

      Löschen
  10. Hallo Steffi
    Hast du schon mal die Schubladeneinteilung von OKT ausprobiert? Die gibt es bei uns im Marktkauf und beim Real.(bei den Wäschekörben und Kunstoffteilen von curver) Ist recht günstig und es gibt die Elemente einzel in unterschiedlichen Größen. Ich habe meine Küchenschubladen damit sortiert und bin super zufrieden. Übrigens die einzelnen Elemente kannst du untereinander verhacken.
    LG Anna
    Ach ja deine Creativ Ecke ist richtig Toll geworden, ich tüffle auch noch rum und dank Ikea wird es immer ordentlicher. Nur das meine kleine Maus auch gerne näht "seufz":).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anna, danke für die Infos, die werde ich mir beim nächsten Einkaufsbummel garantiert mal ansehen, denn bis jetzt (der BlogPost ist ja schon eine Weile her) habe ich immer noch nichts wirklich passendes gefunden.
      Grüßchen
      Steffi

      Löschen
  11. Hallo Steffi,
    erstein mal vielen lieben Dank für dein Kommentar auf meinem Blog und danke für deinen Link zu dir. Soo viele kleine schöne Idee zum Nähzimmer, toller Post. Da werde ich mir ein paar Ideen für mein Nähzimer mopsen. :)
    http://www.pepperaenn.de/ikea-tipps-tricks-zum-naehen
    Liebe Grüße
    Anna Blume von PepperÄnn.de

    AntwortenLöschen
  12. Deine Tipps sind genial. Vielen Dank! Wenn du immer noch was für deinen Rollcontainer suchst, guck mal hier:http://www.pfalzvilla.boutique/epages/78050925.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/78050925/Products/EL1112
    Liebe Grüße
    Silvia

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Steffi,

    sag mal wo hast du denn die Bretter für deinen tollen Schreibtisch her? Wie heißen denn solche alten Bretter? Ist der Tisch aus Massivholz?

    Ich weiß es ist schon lange her, aber ich habe ihn erst jetzt entdeckt. Deine Aussage war so:
    "Unser neuer Arbeitstisch besteht aus zwei langen Arbeitsplatten aus dem Baumarkt (meine Arbeitsplatte ist 70 cm tief und 275 cm lang), welche wir in einer L-Form im Zimmer aufgestellt haben."

    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

    Liebe Grüße

    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Steffi. Ich habe die Arbeitsplatten vom OBI Baumark. Dort gab es diese hübschen Arbeitsplatten in der alten Holzoptik. Die Arbeitsplatte heißt bei OBI 'Atacama'. Das ist der Link zur Arbeitsplatte hier: https://www.obi.de/arbeitsplatten/arbeitsplatte-60-cm-x-3-9-cm-atacama-kirschbaum-holznachbildung-kbv-932-/p/4053211 Ich hoffe ich konnte dir helfen. Grüße Steffi

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...