Schlichter Adventskalender

Hallöchen,

seid ihr auch schon in Vorweihnachtsstimmung? Ich ja eigentlich nicht, bei mir kommt das immer relativ spät. Oft auch zu spät um dann noch große Weihnachts-DIY-Aktionen zu starten... Aber dieses Jahr habe ich es einmal geschafft mich sehr früh um den diensjährigen Adventskalender zu kümmern. So haben wir jetzt noch genügend Zeit die hübschen Tütchen zu füllen. Meine besser Hälfte und ich haben immer einen gemeinsamen Adventskalender, so hat jeder 12 Türchen zum Befüllen und 12 Türchen zum Öffnen. 



Dieses Jahr habe ich mich für einen schlichten Adventskalender mit geometrischen Mustern und leichtem „Industrie Chic“ entschieden. Ist er nicht wunder wunder schööön geworden?!? Ich bin sooo verliebt in unseren neuen Blickfang!


Die Adventskalenderfolie von Creatiso, welche ich verwendet habe, gibt es entweder in groß (170 cm x 70 cm) oder in klein (90 cm x 30 cm). Ich habe mir für die große Variante entschieden, da unsere Weihnachtsdekoration generell immer sehr üppig ausfällt, passt dieser schlichte Blickfang perfekt in die Weihnachtswohnung :)





Material:
·         Holzplatte 170 cm x 70 cm. Diese könnt ihr euch beim Baumarkt eures Vertrauens zuschneiden lassen. Ich empfehle euch mindestens eine Dicke von 1 cm zu wählen, da die Platte sonst durch das Eigengewicht und das Gewicht der Päckchen durchhängt.
·         Adventskalenderfolie 170 cm x 70 cm von www.creatisto.com 
·         24 Schraubhaken in weiß 
·         24 Metall Klammern und/oder Metall Wäscheklammern 
·         24 Geschenktüten weiß/gold
·         24 Geschenktüten schwarz/weiß
·         Batterie Lichterkette 
·         weiße Acrylfarbe für die Seiten des Holzbretts
·         24 Kleinigkeiten für die Füllung der Tütchen

Anleitung:


1. Vorarbeiten
Auch wenn ihr es schafft, die Folie 100 % gerade auf die Holzplatte aufzubringen, seht ihr die Holzbrettkante eures Adventskalenders und somit die Farbe eures Holzes. Dies kann bei einem schönen Holz gut aussehen. In meinem Fall habe ich jedoch ein Brett aus der Restekiste des Baumarkts geschnappt welches ganz und gar nicht gut aussah… Aus diesem Grund habe ich die Seiten/Kanten des Holzbretts mit weißer Acrylfarbe (zwei Schichten) angemalt (siehe Bild a). Ich empfehle euch, auch auf der Vorderseite der Holzplatte, auf welcher die Folie angebracht wird, einen äußeren Rand von ca. 1 cm mit weißer Farbe zu bemalen. Falls ihr es nicht schafft (so wie ich), die Folie zu 100 % genau auf der Holzplatte zu platzieren, sieht man das aufgrund der weißen Holzplatte nicht. Ich hab das leider nicht gemacht (siehe Bild a) und musste deshalb nach dem Aufbringen der Folie noch ein paar korrekturen mit weißer Farbe vornehmen.
2. Folie auf Holz aufkleben
Die Farbe aus Arbeitsschritt 1 muss nun komplett trocken sein. Die Platte selbst sollte fett- und staubfrei sein. Für den großen Adventskalender empfehle ich euch für diesen Arbeitsschritt noch zwei weitere helfende Hände, denn alleine ist das Aufbringen der großen Folie wirklich schwer. 
2.1. Ich habe die Folie zunächst auf die Holzplatte gelegt und mit ein paar schweren Gegenständen fixiert (bei mir waren es Milchtüten, siehe Bild b). So seht ihr auch gleich, ob euer Brett und die Folie perfekt aufeinander passen oder der Zuschneide-Experte vom Baumarkt eine Brille braucht (so wie bei mir :)).
2.2 Fangt oben am Adventskalender an. Hebt ca. ein Viertel der Folie nach oben an. Meine bessere Hälfte hat von diesem angehobenen Stück die Rückseite der Folie entfernt und abgeschnitten. Denn wenn die Rückseite abgeschnitten ist, ist es viel einfacher diesen Teil der klebrigen Folie auf dem Holz aufzukleben. Klebt das erste viertel der Folie auf. Eventuelle Luftblasen könnt ihr gleich herausstreichen.
2.3. So nun habt ihr also ein Viertel der Folie aufgeklebt. Nehmt eure schweren Gegenstände (die Milchtüten) von der Folie. Mein Partner hat nun die Rückseite der Folie (beginnend an dem Teil, wo er abgeschnitten hat) für ein weiteres Viertel entfernt. Ich habe anschließend diesen Teil auf der Holzplatte glattgestrichen. 
2.4. Dann geht es weiter mit dem dritten Viertel und zum Schluss das vierte Viertel.
Ich hatte solche Angst, dass wir das Aufkleben „vermurksen“. Aber es war tatsächlich ein Kinderspiel. Auch meine bessere Hälfte meinte „Wow, das hat ja verdammt gut geklappt. Meine Schutzfolie fürs Handy sieht im Gegensatz zu dieser Fläche wie ein Mienenfeld aus…“
Die Qualität der Folie ist wirklich hochwertig. Ich hatte etwas bedenken, dass ich eine dünne rissanfällige Folie erhalte, bei welcher ich im Aufklebevorgang tausende von Luftblasen habe. Aber es war genau das Gegenteil der Fall. Die Folie ist relativ dick, Luftblasen hatte ich so gut wie keine und das aller aller Beste ist: Sollte man sich doch mal verkleben, kann die Folie innerhalb von 12 Stunden beliebig oft repositioniert werden. Erst danach ist der Kleber vollständig ausgehärtet. Ist das nicht der Wahnsinn? Ich hab es aus Neugierde ausprobiert und es ist wirklich kein leeres Versprechen.
3. Schraubhacken anbringen
Je nach Holzart könnt ihr nun die Schraubhacken direkt mit der Hand eindrehen oder ihr haut zuerst mit Nagel und Hammer Löcher in das Brett, in welche im Anschluss die Hacken gedreht werden. Siehe Bild c und d.
4. Tüten anbringen
Tütchen füllen. Tütenöffnung 4 cm einfalten. Metall Klammern oder Metall Wäscheklammern anbringen. Tütchen an den Adventskalender hängen.



Ich freu mich schon wenn das erste Tütchen geöffnet werden kann :)
Was für einen Adventskalender habt ihr jedes Jahr? Gibt es jedes Jahr einen neuen DIY Adventskalender oder verwendet ihr einen selbstgemachten Kalender jedes Jahr wieder? Oder interessiert euch der DIY-Hype um Adventskalender eigentlich gar nicht und ihr kauft euch einen?
 

Ich wünsche euch noch einen kreativen Tag,
eure Steffi

verlinkt bei: Adventskalenderliebe, Ideensammlung Adventskalender



Hinweis: Dieser BlogPost enthält Werbung. Das Material wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt.


Wer noch mehr DIY Adventskalenderideen benötigt, kann hier mal meine Adventskalender der Vorjahre begutachten:

http://kreativoderprimitiv.blogspot.de/2013/11/adventskalender-aus-ikea-grundtal.html
  





Kommentare:

  1. Sieht stark aus! Wirklich toll.

    Was kommen dann beispielsweise für Kleinigkeiten in die Tüten? Mir fehlen da immer die Ideen....

    AntwortenLöschen
  2. Sieht stark aus! Wirklich toll.

    Was kommen dann beispielsweise für Kleinigkeiten in die Tüten? Mir fehlen da immer die Ideen....

    AntwortenLöschen
  3. Klasse Idee! :) ich möchte dich mit deinem tollen Kalender zu meiner Linkparty #adventskalenderliebe einladen. Schau doch mal auf meinem Blog vorbei, lass dich inspirieren und werde Inspiration für andere. Liebe Grüße, caro :)

    AntwortenLöschen
  4. Ein wirklich schöner Kalender. Meine sind alle in Arbeit, aber noch keiner ist fertig. Ich glaub so langsam muss ich mich sputen...

    LG Anja

    AntwortenLöschen
  5. Der Kalender ist wirklich super geworden, ein Traum von Adventskalender!
    Gefällt mir total gut, den würde ich auch nehmen...
    Liebe Grüße, LENA

    AntwortenLöschen
  6. Hey Steffi,
    habe gerade bei Moni deinen Adventskalender entdeckt :-) der ist wirklich
    super schön. Hab auch ein bisschen deinen Blog durchstöbert und werde als neuer
    Leser gleich mal bei dir bleiben :-)
    Ganz liebe Grüße von, Petra

    AntwortenLöschen
  7. Hi Steffi,

    Was für ein toller Adventskalender. Ich bin ganz neidisch!!! Der ist wirklich ganz toll geworden...bei mir wollen sich in diesem Jahr leider keine Ideen einstellen :-( echt doof...somit wird es wohl der aus dem letzten Jahr werden. Aber deinen muss ich mir echt mal merken!
    Liebe Grüße
    susanne

    AntwortenLöschen
  8. Wow, der sieht ja richtig klasse aus, die Kombi schwarz-weiß-Gold rockt. Und die Idee mit dem gemeinsamen Adventskalender finde ich auch toll. Das merke ich mir auf jeden Fall. Bis nächstes Jahr hat es hier dann hoffentlich auch mit einer gemeinsamen Wohnung geklappt.
    Viel Freude beim Türchen öffnen.
    Liebe Grüße, Katharina von 4Freizeiten

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...